Die gesamte Filmszene befindet sich aktuell im eifrigen Vorbereitungsmodus, denn am 9. Februar 2017 startet wieder einmal die Berlinale. Die Zahl der Kinobesucher näherte sich im letzten Jahr der 500.000’er Marke, mehr als 325.000 Eintrittskarten gingen allein für die Filmmesse über den Tisch.

#Anzeige

Wer zu diesem begehrten Event in die Hauptstadt reist, sollte sich die Gelegenheit nicht nehmen lassen, Berlin ein Stückchen besser kennenzulernen. Es lohnt sich also, etwas großräumiger zu planen, um genügend Raum für weitere Unternehmungen parat zu haben. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Reise in die Vergangenheit?

Berlin bleibt Berlin, auch durch stürmische Zeiten hindurch. Am alten Checkpoint Charlie, in bequem fußläufiger Entfernung zum Brandenburger Tor, findet sich als eine Art Gedenkstätte die originalgetreue Nachbildung eines Kontrollhäuschens mit betongefüllten Sandsäcken und das Mauermuseum. Die Zeit der Teilung hat diese Stadt natürlich geprägt, aber niemals gebrochen.

An diesem geschichtsträchtigen Ort lässt sich noch viel davon spüren, was die Berliner damals erleben mussten, als nicht nur der Weg durch das Brandenburger Tor von einer massiven Mauer versperrt war. Im Anschluss an diesen kurzen Vergangenheitstrip unter den massiven Säulen des Berliner Wahrzeichens hindurchzuschreiten, fühlt sich wie pure Freiheit an!

Im Pergamonmuseum geht es noch weiter zurück in alte Zeiten, als Babylons Tempel noch in Pracht und Herrlichkeit erstrahlten und die antike Kunst erblühte. Sogar für Nicht-Museumsgänger könnte dieser Ausflug in die Geschichte richtig interessant werden, denn die wieder errichteten Bauwerke einer fremden Epoche und die gewaltigen farbenfrohen Mosaiken regen ganz automatisch zum Staunen an.

Auch die Mythen und Legenden rund um das babylonische Weltreich werden in der Ausstellung aufgegriffen und ganz real anhand archäologischer Exponate belegt – oder entzaubert.

 Pergamonmuseum
Pergamonmuseum

Der Berliner Zoo präsentiert sich als artenreichster Zoo der Welt, er liegt mitten im Herzen der Stadt. Hier residierte bereits der bekannte Eisbär Knut, aber auch andere VIP’s wie das Flusspferd Knautschke oder Bobby, der Gorilla, gehörten zu den prominenten Bewohnern. Das angegliederte Aquarium bietet faszinierende Einblicke in schillernde Unterwasserwelten, der Besuch lohnt sich auch als eigener Programmpunkt ohne Zoo-Eintritt, denn hier gibt es erstaunlich viel zu sehen.

Mitten im Berlinale-Geschehen befindet sich der Marlene-Dietrich-Platz mit seiner Spielbank und dem angrenzenden Adagio Club. Beide Lokalitäten bieten das perfekte Rahmenprogramm für einen Berlinale-Besuch, hier lässt es sich stilvoll zocken und feiern. Sicher werden sich auch einige der angereisten Prominenten am Blackjack-Tisch oder an der Cocktailbar blicken lassen, darum gilt es, nicht nur beim Kartenspiel die Augen aufzuhalten, sondern auch einen guten Rundumblick zu bewahren.

Insgesamt dürfte im Casino in diesen geschäftigen zehn Tagen ein buntes Treiben herrschen, darum empfiehlt es sich, vorher die Regeln von Blackjack und Co. genau durchzugehen, um nicht zur Spielbremse zu werden. So macht man auch im Casino eine gute Figur – stilechte Kleidung natürlich vorausgesetzt.

Nicht bei allen Events der Berlinale ist edles Styling gefragt, doch wer mit den VIP’s der Filmszene mithalten möchte, der macht nichts falsch, wenn er die teure Abendrobe aus dem Schrank holt und sie mit schicken Accessoires aufpeppt. So passen Sie wunderbar sowohl in den Ausstrahlungsbereich des roten Teppichs als auch an den Roulettetisch und auf die Tanzflächen der Edelclubs. Zurück ins Hotel geht es erst, wenn die Nacht gelaufen ist, vorzugsweise zur ersten Morgendämmerung.

Berlinale Promis
Berlinale Promis

Zum ausführlichen Brunchen bietet sich dann das Suicide Sue an, hier gibt es beispielsweise schmackhaft zubereitetes Rührei mit Bacon und Baked Beans in urig-angenehmer Atmosphäre. Das schmucke Café Anna Blume am Kollwitzplatz trumpft mit einer Frühstücks-Etagere für zwei auf, mit Lachs, Antipasti und verschiedenen Käsesorten.

Ein wirklich stilvoller Beginn für einen neuen Tag in Berlin, mit begeisternden Filmen und zahlreichen frischen Impressionen!

Fotos: Wikimedia Commons, Maharepa, CC BY 2.0 (1) / H., CC SA 1.0 (1) / Siebbi, CC BY 3.0 (1)

Rubriken: Events Travel