Wer über Weihnachten einen Spaziergang in einem wie ausgestorbenem Ort machen möchte, der sollte nach Friedrichskoog fahren. Strafzettel sind inklusive.

#Anzeige

Die Gemeinde im Südwesten des Kreises Dithmarschen ist grundsätzlich ein schönes Plätzchen. Man kann dort zur Urlaubssaison herrlich zwischen der offenen Nordsee sowie der Elbmündung die Seele baumeln lassen.

Dieses Foto hat 20,- Euro gekostet:

Friedrichskoog: Dieses Foto hat 20,- Euro gekostet
Friedrichskoog: Dieses Foto hat 20,- Euro gekostet

Viele Cafés und Restaurants laden mit tollen Drinks und Speisen zum Verweilen ein. Zwar ist über die aktuellen Feiertage alles geschlossen, aber egal: Denn fleißig sind die Einwohner trotzdem.

Selbst am 1. Weihnachtstag werden Strafzettel fürs Parken verteilt – und das, obwohl kaum Menschen, geschweige denn Autos, zu sehen sind. Wer sein Automobil auf einem der zahlreichen freien Parkplätze abstellt und ein Foto am Meer schießt, der wird mit einem fixen Ticket beglückt.

Die Tickets aus Friedrichskoog:

Tickets aus Friedrichskoog
Tickets aus Friedrichskoog

Wir waren mit zwei Fahrzeugen dort, hatten freie Parkauswahl – und später zwei Tickets zu je 10,- Euro an den Scheibenwischern. Bürgermeister Roland Geiger, der im Amt Marne-Nordsee regiert, hat also alle Politessen sowie die anderen eifrigen Ticketschreiber seiner Region richtig gut im Griff.

Und das selbst während der winterlichen Feiertage, an denen in Friedrichskoog gar nichts los ist. Die schnelle, funktionierende Truppe der wichtigen Parkwächter ist vor Ort immer im Einsatz. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Lesen Sie dazu auch: #Test Fairmont Monte Carlo: In einer eigenen Liga

#Test Fairmont Monte Carlo: In einer eigenen Liga

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Fotos: shots.media

Rubriken: Travel