Bereits Ende des 18. Jahrhunderts galt die Côte d’Azur als Rückzugsgebiet für die britische Oberschicht, europäische Aristokraten und wohlhabende Amerikaner. Die Region an der französischen Mittelmeerküste ist attraktiv und lädt zu allerlei Lebenslust ein.

#Anzeige

Dazu ist die Côte d’Azur eine der wirtschaftlich dynamischsten Regionen Frankreichs. Savills, ein international tätiges Immobilien-Unternehmen, hat sich nun den Markt genauer angeschaut.

Denn Premiumimmobilien an der Côte d’Azur befinden sich aktuell auf dem Hochplateau. Nach Jahren nachlassender Transaktionen stellt sich der Markt auf eine neue Käufergeneration, das veränderte Steuerumfeld sowie den wachsenden globalen Wettbewerb ein.

Durch einen Angebotsüberschuss hat sich die Côte d’Azur zu einem Käufermarkt entwickelt. Dementsprechend stark ist die Verhandlungsposition auf Interessentenseite. Das bedeudet, dass Ermäßigungen von zehn bis dreißig Prozent keine Seltenheit sind.

Die Käuferschicht wächst insbesondere durch eine neue Generation von jungen, gutverdienenden Interessenten. Und neu gebaute Appartements mit umfassendem Dienstleistungsangebot stehen hier hoch im Kurs.

Wohnimmobilien an der Côte d’Azur kaufen
Wohnimmobilien an der Côte d’Azur kaufen

Saint-Tropez ist einer der gefragtesten und attraktivsten Teilmärkte der Region. Insbesondere Immobilien mit weitläufigen Grundstücken und einer guten Anbindung an Touristenziele vor Ort stoßen auf großes Interesse.

Dazu sagt Alex Balkin, Head of Savills French Riviera: „In der Region herrscht nach wie vor ein großer Angebotsüberschuss. Doch Frankreich hat sich im internationalen Wettbewerb durchsetzen können und auch die wachsende Nachfrage nach europäischen Anlagen heizt das Interesse für hiesige Immobilien an.“

Und weiter meint er: „Die Côte d’Azur bietet nicht nur Lage und Lifestyle, sondern auch die Vorzüge eines urbanen Lebens mit gehobenem Einzelhandel, Restaurants und einen gut gefüllten Veranstaltungskalender. Das macht die Region insbesondere für eine neue junge, vermögende und internationale Generation interessant, die auf der Suche nach Immobilien sind, die ihren Ansprüchen gerecht werden und in die sie ohne viel Aufwand direkt einziehen können.“

Die geographische Lage, attraktive Städte und eine Reihe von extravaganten Events sorgen ganzjährig für hohe Besucherzahlen in der Region. Eine immer größer werdende Käuferschicht internationaler Anleger nimmt die exklusiven Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser in ihre Portfolien auf. Die Investorenlandschaft wird demzufolge immer bunter.

Wohnimmobilien an der Côte d’Azur kaufen
Wohnimmobilien an der Côte d’Azur kaufen

Der Markt für Luxusimmobilien an der Côte d’Azur wuchs in der Vergangenheit deutlich schneller als in den anderen Regionen Frankreichs und erreichte seinen Höhepunkt im Jahr 2008. Bedingt durch die globale Finanzkrise gingen die Marktaktivitäten zunächst zurück, auch wenn es einige Eigentümer gab, die hierdurch zum Verkauf gezwungen waren.

Trotz der abnehmenden Transaktionszahlen blieben die Immobilienwerte jedoch stabil. 2011 erfuhren die Preise ebenso wie auf anderen Top-Märkten der Welt, wie London oder New York, an der Côte d’Azur wiederum einen Auftrieb. Treiber waren hier insbesondere wohlhabende Käufer aus Russland oder dem Nahen Osten.

Die Nachfrage geriet 2012 nach der Wahl von Francois Hollande als französischer Staatspräsident wieder ins Stocken. Bedingt durch die fallenden Rohstoffpreise und die stagnierende französische Wirtschaft sank das Kaufinteresse nach 2014 weiter.

Wohnimmobilien an der Côte d’Azur kaufen
Wohnimmobilien an der Côte d’Azur kaufen

„Die Wahl von Emmanuel Macron im Jahr 2017 markiert einen Wendepunkt“, so Paul Tostevin, Associate Director bei Savills World Research. „Dank einer verbesserten nationalen Wirtschaftsleistung sind die Interessenten zur Côte d’Azur zurückgekehrt. Trotz dieser steigenden Nachfrage ist das Angebot weiterhin hoch.“

Besonders Grundstücke in den besten Lagen sind gefragt. Die Orte Saint-Jean-Cap-Ferrat und Cap d’Antibes sind inzwischen einer der weltweit begehrtesten Zweitwohnsitze. Die Preise in Saint-Jean-Cap-Ferrat konkurrieren bereits mit den Top-Lagen in den Metropolen weltweit und übersteigen Preise von 80.000,- Euro pro Quadratmeter.

Käufer, die auf der Suche nach einer Wertanlage sind, sollten ihren Fokus deshalb eher Richtung Inland richten. In Dörfern wie Valbonne und Saint Paul de Vence fallen die Preise für eine Villa mit 10.000,- bis 15.000,- Euro pro Quadratmeter vergleichsweise günstig aus.

Fotos: Pixabay, CC0 Public Domain

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Travel