Gymglish, Wunderbla, Frantastique und Hotel Borbollón sind keine Schreibfehler der Redaktion, sondern helfen beim Lernen von Englisch, Deutsch, Französisch und Spanisch.

#Anzeige

Die Sprachkurse des französischen Unternehmens namens Gymglish haben coole Namen. Und sie sind voller Unterhaltung. Denn der Mensch tut sich schwer damit, beim Lernen konzentriert zu bleiben – und neues Wissen langfristig abzuspeichern.

Um das Vergessen auszubremsen und das Gelernte zu festigen, setzt Gymglish auf kurze und personalisierte Sprachlektionen mit Humor. So sollen Sprachkurse erfolgreich sein.

Die durchschnittliche Teilnahmequote des Anbieters liegt bei 80 Prozent. Mit unterhaltsamen Videoclips und lustigen Geschichten richtet sich Gymglish an alle, die dranbleiben und Ergebnisse erzielen wollen.

Mit Gymglish eine neue Sprache lernen
Mit Gymglish eine neue Sprache lernen

Benutzer*innen können dabei jeden Kurs sieben Tage lang kostenlos und unverbindlich testen, bevor sie ein Abo abschließen müssen.

Nach Beendigung der ersten Lektionen erhalten die Lernenden eine umfängliche Einstufung ihres Sprachniveaus samt Übersicht ihrer aktuellen Stärken und Schwächen.

E-Mail- und Push-Benachrichtigungen der App motivieren die User*innen außerdem, ihre Lektionen täglich zu absolvieren. Und zum Schluß gibt es sogar noch ein Zertifikat.

Weitere Informationen und die Links zu den Apps für Apple und Android finden Interessierte online unter gymglish.com.

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

-> Aktuelle Hinweise für die Redaktion?
Schreiben Sie uns bei WhatsApp.

Shots Magazin / © Fotos: Gymglish

Rubriken: Travel