Artikel anhören:
Voiced by Amazon Polly

PrivateFly, die Schwestergesellschaft von Flexjet und einer der führenden Anbieter von Privatjet-Karten in Europa, hat das Design der Jet Card rechtzeitig vor Weihnachten aktualisiert.

#Anzeige

Die neue Grafik spiegelt dabei die Top-Routen in diesem Jahr rund um die vier beliebtesten europäischen Ziele in London, Paris, Nizza und Genf wider.

Die „PrivateFly Jet Card“ kann sowohl für Freunde als auch für die Familie gekauft werden – und bietet den ultimativen personalisierten Service für Privatjet-Reisen.

Die Karte garantiert den Kunden Zugang zu einer Reihe von erstklassigen und sicherheitszertifizierten Privatjet-Flugzeugen zu festen Stundentarifen für Flüge innerhalb Europas.

Zu jeder Jet Card gehört ein engagiertes Kundendienstteam, das rund um die Uhr für alle Aspekte der Reise zuständig ist. Mitglieder erhalten außerdem eine Reihe von Vorteilen, darunter private Veranstaltungen und prestigeträchtige Hotel-Upgrades.

Foto: Neuer Look für die Jet Card.

Jeder Flug wird standardmäßig mit bis zu 300% der Kohlendioxidemissionen kompensiert und es gibt weitere Nachhaltigkeitsoptionen, darunter die Möglichkeit, in nachhaltigen Flugkraftstoff zu investieren.

Jet Cards beginnen bei einem Minimum von 25 Stunden, wobei aus drei Flugzeugkategorien gewählt werden kann: Sie heißen Light Jet Plus, Super-Midsize Jet oder Heavy Jet.

Darin enthalten sind dann ausgewählte Privatjets wie Phenom 300, Challenger 350 und Legacy 600. Feste Stundensätze beginnen bei 7.900,- Euro.

Weitere Informationen dazu finden Interessierte jetzt online sowie aktuell unter privatefly.com.

Shots Magazin / © Fotos: SimpleFoto, de.depositphotos.com (1), PrivateFly (1)

#Hinweis
Das seit 2016 kostenlose "Shots Magazin" gefällt Ihnen? Sie können die Redaktion unseres unabhängigen Verlages mit dem Betrag Ihrer Wahl unterstützen - online per PayPal, Kreditkarte oder Debitkarte. Klicken Sie dazu auf den Spendenbutton. Vielen Dank!
(-> Datenschutzerklärung)

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Travel