Auch 2016 veröffentlicht Interbrand gemeinsam mit dem Schweizer Wirtschaftsmagazin Bilanz das Ranking der 50 wertvollsten Marken der Schweiz und zeigt damit die Entwicklungen in der Markenwelt auf.

#Anzeige

In diesem Jahr kann Nescafé seinen Platz an der Spitze der „Best Swiss Brands“ von Interbrand ein weiteres Mal verteidigen. Nestlé sichert sich Silber und und Rolex steigt in die Top drei auf.

Nescafé konnte seinen Markenwert noch einmal um sieben Prozent verbessern, ebenso wie der Mutterkonzern Nestlé, der dieses Jahr auf Platz zwei aufsteigt. Beide Marken sind global sehr gut aufgestellt.

Die zweitplatzierte Marke Nestlé, die dieses Jahr ihr 150. Jubiläum feiert, stellt durch authentisches Storytelling eine persönliche Beziehung zu den Kunden her und kann dadurch sowohl das Vertrauen als auch den Markenwert auf 7,974 Mrd. CHF steigern.

Die wertvollsten Marken der Schweiz
Die wertvollsten Marken der Schweiz

Den dritten Platz im Ranking sichert sich Rolex mit einem Markenwert von 7,387 Mrd. CHF. Trotz der drohenden Konkurrenz durch Apple und die Apple Watch kann der Schweizer Luxusuhrenhersteller mit Status, Zuverlässigkeit, Wertbeständigkeit und Unvergänglichkeit bei Uhrenliebhabern punkten.

Das grösste Wachstum im Markenwert konnte in diesem Jahr LafargeHolcim verbuchen. Nach der Fusion steigt der Markenwert um 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das liegt am durch die Fusion erhöhten Umsatzvolumen, der gestiegenen Sichtbarkeit im Markt und den Wachstumschancen des Milliardenkonzerns.

Auch Audemars Piguet erhöht seinen Markenwert: Der Wert ist um elf Prozent auf 961 Mio. CHF gewachsen. Das liegt vor allem an der Strategie, sich entgegen dem Trend in der Industrie zu verhalten, zum Beispiel die Preise zu erhöhen um noch exklusiver und begehrenswerter zu sein.

„Der Gesamtwert aller Marken in den Top 50 ist trotz der aktuell wirtschaftlich schwierigen Bedingungen im Verhältnis gestiegen. Viele Marken litten unter hohen Geldbussen oder grossen einmaligen Ausgaben“, sagt Calin Hertioga, Brand Valuation Director von Interbrand in Zürich.

Und abschließend meint er: „Zusammenfassend kann man das vergangene Jahr als ein Jahr des Abwartens bezeichnen.“ Ausführliche Informationen finden Sie unter bestswissbrands.com.

Foto, Quelle: Interbrand

Rubriken: Accessoires