Die Ablesbarkeit bei Uhren gewinnt jetzt im Winter zunehmend an Bedeutung. Wenn es dunkel wird, ist es äußerst vorteilhaft, wenn ein Uhrenhersteller seine Stücke gut sichtbar gestaltet hat.

#Anzeige

Denn werden die Tage kürzer und setzt bereits am späten Nachmittag die Dämmerung ein, kann das Ablesen der Zeit zu einer schwierigen Aufgabe werden.

Mühle-Glashütte Terrasport II
Mühle-Glashütte Terrasport II

Uhren von „Mühle-Glashütte“ zum Beispiel sind für eine solche Herausforderung bestens gewappnet. Die großflächig mit „Super-LumiNova“ belegten Zeiger, Ziffern und Stundenindizes garantieren auch bei abnehmendem Licht ein angenehmes Ablesen der Zeit.

Im Gegensatz zu älteren Leuchtfarben enthält der Leuchtstoff „Super-LumiNova“ keinerlei radioaktive Stoffe. Er besteht stattdessen aus Nachleuchtpigmenten, die durch die Einwirkung von Licht aufgeladen werden.

Mühle-Glashütte Rasmus 2000
Mühle-Glashütte Rasmus 2000

Die Leuchtdauer hängt dabei von der Dauer der Lichteinwirkung ab. Je länger die Leuchtmasse dem Tages- oder künstlichem Licht ausgesetzt ist, desto ausdauernder hält auch die Leuchtkraft an.

So folgen die Uhren von „Mühle-Glashütte“ – wie der „ProMare Chronograph“, die „Rasmus 2000“, die „Terrasport II“, die „29er“ oder die „Terranaut III Trail“ – einem Prinzip: Präzision, Robustheit und optimale Ablesbarkeit müssen zu jeder Zeit gewährleistet sein.

Die Preise beginnen bei 1.190,- Euro. Uhren bei Nacht: Gut, wenn man die Zeit erkennt…

Bildergalerie:

Fotos: Mühle-Glashütte

Rubriken: Accessoires