Mit dem Modell namens Podium bietet Recaro erstmals einen von der FIA zertifizierten Rennsitz an, der auch über eine Straßenzulassung verfügt.

#Anzeige

Die aus carbonfaserverstärktem Kunststoff gefertigte Schale ist laut Hersteller mit rund sechs Kilogramm Gewicht (inklusive Bezug) die leichteste im Segment.

Der Recaro Podium verfügt über eine Dreifach-Gurtöffnung in der Rückenlehne. Durch die beiden unteren können Vier-Punkt-Gurte – wie etwa die Hosenträgergurte von Schroth – geführt werden, in straßenzugelassenen Fahrzeugen ist die Nutzung von Drei-Punkt-Gurten möglich.

Im GT-, Tourenwagen- und Clubsport ist die Recaro Podium für den Einsatz von Vier-, Fünf- und Sechs-Punkt-Gurten sowie für den Einsatz von Hans-Systemen (Head and Neck Support) ausgelegt.

Recaro Podium
Recaro Podium

Das Polsterkonzept mit Pads an den Kontaktpunkten zwischen Körper und Sitzschale erlaubt Farb- und Materialkombinationen und sorgt für eine passive Sitzklimatisierung: Die Luft kann in den Kanälen zwischen den Pads und durch die Schalenöffnungen zirkulieren.

Die Schale wird ab Sommer nächsten Jahres mit zwei Pad-Größen (M und L) zum Preis von 2.650,- bis 2.990,- Euro erhältlich sein.

Als erster Sitz der neu geschaffenen Kategorie „Autositz-Rennschale mit Straßenzulassung“ wurden die Teile  von der „Aktion Gesunder Rücken“ mit dem „AGR-Gütesiegel“ ausgezeichnet.

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Shots Magazin / © Fotos: Auto-Medienportal.Net, Recaro / Quelle: ampnet, jri

Rubriken: Accessoires