Detox, Saftkur und Superfoods. Gesunde Ernährung wird immer wichtiger und hat sich zu einem echten Trend-Thema entwickelt.

#Anzeige

Im Vordergrund steht ein bewusster Umgang mit Nahrungsmitteln und ein ausgewogener, vielfältiger und kreativer Speiseplan, der noch dazu aus nachhaltigen und regionalen Lebensmitteln besteht.

Einige Menschen halten gesunde Ernährung für sehr aufwändig – doch mit dem richtigen Wissen lässt sie sich prima in den Alltag integrieren.

Wer sich mit gesunder Ernährung beschäftigt, stellt schnell fest, wie wichtig bestimmte Nährstoffe für den Körper sind. Eisen zum Beispiel wird für den Sauerstofftransport im Blut benötigt und kann zum Beispiel über Spinat oder rotem Fleisch aufgenommen werden.

Kalzium ist wichtig für Zähne, Knochen und das Nervensystem und vor allem in Milchprodukten oder Nüssen enthalten. Omega-3-Fettsäuren regulieren den Blutdruck und die Blutfettwerte und können dem Körper über Fisch, Rapsöl oder Nüsse zugeführt werden.

Ebenso wichtig sind aber zum Beispiel auch Magnesium, Vitamin D und Vitamin B12 sowie Folsäure und Zink. Und natürlich sollte der Körper auch immer mit ausreichend Flüssigkeit versorgt werden – zum Beispiel in Form von Wasser, Saftschorlen oder ungesüßtem Tee.

Ernährung
Ernährung

Vor allem der Verzicht auf Fleisch und andere tierische Produkte hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Immer mehr Menschen versuchen, ihren Fleischkonsum einzuschränken und konsumieren nur noch selten Fleisch und greifen stattdessen auf Ersatzprodukte zurück.

Eine vegane oder vegetarische Ernährung bietet viele Vorteile, so wird beispielsweise das Herzinfarkt- oder Schlaganfallrisiko gemindert und der Blutdruck gesenkt. Auch wenn die Ernährung hauptsächlich aus gesunden Komponenten bestehen sollte, sind kleine Sünden immer noch erlaubt.

Aber auch hier lohnt es sich, nun umzudenken. Ein Naturjoghurt oder Quark mit frischen Früchten und Honig stillt die Lust auf Süßes und ist zudem lecker und gesund.

Auch andere süße Sünden wie Eis oder andere Leckereien lassen sich – mittlerweile problemlos – durch gesündere und teilweise vegane Alternativen ersetzen.

Ein stressiger Alltag sorgt oft dafür, dass die guten Ernährungsvorsätze im Alltag nicht immer umgesetzt werden und es zum schnellen Mittagessen dann doch die altbekannten Fast-Food-Sünden gibt.

Vorbeugen kann man hier, indem man sich bereits am Sonntag für mehrere Tage ein gesundes Mittagessen aus hochwertigen und ausgewogenen Komponenten vorkocht, in Dosen im Kühlschrank lagert und sich morgens eine davon in die Bürotasche einpackt.

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Eiliv-Sonas Aceron (1), Alexandra Andersson (1), Unsplash / Quelle: livingpress

#Empfehlungen | #Anzeigen