Selbst aus Kanada, Australien, Belgien und von den Philippinen reisten sie an: Mehr als zwei Dutzend Opel GT-Fans haben sich anlässlich des 50. Geburtstags der automobilen Stilikone zu einem gemeinsamen Roadtrip im Südwesten der USA getroffen.

#Anzeige

Das kleine Sportcoupé hat im Land der unbegrenzten Möglichkeiten eine große Fangemeinde, immerhin knapp 70 Prozent der 103.463 produzierten Fahrzeuge wurden dorthin verkauft.

Startpunkt der achttägigen Tour war Las Vegas. Von der Hauptstadt des Glücksspiels ging es über den Hoover Dam, auf der berühmten Route 66 weiter nach Osten und schließlich zum Four Corners Monument – dem einzigen Ort, an dem sich mit Arizona, Colorado, New Mexiko und Utah gleich vier US-Bundesstaaten treffen.

Von dort führte die Route unter anderem in die Nationalparks Mesa Verde und Zion. Nach insgesamt rund 2.000 Kilometern endete die Geburtstagstour wieder am Ausgangspunkt.

Opel GT (1968–1973) im Jubiläumsjahr 2018 auf Roadtrip in den USA
Opel GT (1968–1973) im Jubiläumsjahr 2018 auf Roadtrip in den USA

„Die Tour war ein ganz besonderes Erlebnis – vor allem die gemeinsame Fahrt über die legendäre Route 66 werde ich wohl nie vergessen. Viele Autofahrer und Passanten haben den Daumen gehoben oder uns lächelnd zugewinkt“, sagt Olaf Moldzen, Organisator und Leiter des Dachverbands der europäischen Opel GT-Clubs, dem aktuell 28 Vereine mit circa 1.450 Mitgliedern und 1550 Fahrzeugen angehören.

Sie treffen sich vom 18. bis 22. September 2018 in Rüsselsheim und besuchen unter anderem das Opel-Testcenter Rodgau-Dudenhofen, den Hockenheimring, das Opel-Werk in Kaiserslautern und den Taunus, wo einst die Werbeaufnahmen mit dem Opel GT stattfanden.

Weitere Impressionen sehen Sie hier in der Bildergalerie bei „Shots“.

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Fotos: Auto-Medienportal.Net, Opel / Quelle: ampnet, jri

Rubriken: Cars Events Travel