Porsche hat einen weiteren Rekord auf der Nürburgring-Nordschleife aufgestellt. Ein 700 PS starker 911 GT2 RS MR schaffte die 20,6 Kilometer lange Strecke in 6:40,3 Minuten. So schnell war zuvor noch kein straßenzugelassenes Fahrzeug in der „Grünen Hölle“.

#Anzeige

Am Steuer des von Porsche-Ingenieuren und Manthey-Racing-Experten speziell auf die Nordschleife abgestimmten Sportwagens saß Lars Kern. Der Porsche-Testfahrer hatte im September 2017 im serienmäßigen Porsche 911 GT2 RS schon einmal einen Rundenrekord aufgestellt.

Der Porsche GT2 RS ist vergangenes Jahr als bislang stärkster und schnellster 911 auf den Markt gekommen. In den zurückliegenden Monaten nutzte Porsche sein Know-How aus der Entwicklung der beiden Rennfahrzeuge 911 RSR und 911 GT3 R sowie aus zahlreichen erfolgreichen Renneinsätzen von Manthey-Racing auf dem Nürburgring.

Manthey-Racing-Geschäftsführer Martin Raeder und Nicolas Raeder, Porsche-Entwicklungsfahrer Lars Kern und Eugen Oberkamm (Leiter Motorsport Gesamtfahrzeugentwicklung)
Manthey-Racing-Geschäftsführer Martin Raeder und Nicolas Raeder, Porsche-Entwicklungsfahrer Lars Kern und Eugen Oberkamm (Leiter Motorsport Gesamtfahrzeugentwicklung)

Die gezielten Modifikationen umfassten unter anderem Fahrwerk und Aerodynamik. Die Techniker behielten dabei stets die Straßentauglichkeit im Auge. Der Porsche 911 GT2 RS wird von einem 3,8 Liter Aggregat angetrieben und entwickelt ein Drehmoment von 750 Newtonmetern.

Die Höchstgeschwindigkeit des heckgetriebenen Sportwagens liegt bei 340 km/h. Den Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 km/h bewältigt der 1.470 Kilogramm leichte Zweisitzer in 2,8 Sekunden.

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Fotos: Auto-Medienportal.Net, Porsche / Quelle: ampnet, jri

Rubriken: Cars