„Eisenmann Exhaust Systems“ bringt für den seit Januar 2019 erhältlichen BMW M2 Competition eine neue Vierrohr-Abgasanlage auf den Markt. Die Endschalldämpfer bestehen aus Edelstahl und sparen so fünf Kilogramm an Gewicht gegenüber der Serienausstattung.

#Anzeige

„Beim BMW M2 Competition lag die Herausforderung bei der Klangentwicklung im Otto-Partikelfilter. Unsere Spezialisten definierten einen sonoren Sound, der auch im Fahrgastraum als angenehm empfunden wird“, sagt Sarah Eisenmann, die für Marketing und Vertrieb in der 1988 gegründeten Manufaktur verantwortlich ist.

Wer das kleinste Münchner Sportcoupé vom Typ F87 mit dieser Komplettlösung ausstatten lassen möchte, muss wissen: Nur eine Version hat eine EG-Betriebserlaubnis und ist damit für die Straße zugelassen.

Eisenmann: Sound und Design für den BMW M2 Competition.
Eisenmann: Sound und Design für den BMW M2 Competition.

Die im Online-Shop des Herstellers mit „Race“ bezeichneten Produkte dürfen nur außerhalb der EG oder eben auf der Rennstrecke eingesetzt werden. „Alle Endschalldämpfer sind perfekt in den Heckabschluss integriert. Sie hängen also nicht unter dem Auto heraus“, erklärt Sarah Eisenmann weiter.

Der Endschalldämpfer wird an den Originalpunkten am Wagen befestigt. Auch die vorhandene Klappensteuerung bleibt erhalten. Die verschiedenen Ausführungen sind online unter eisenmann-exhaust-systems.de/news zu sehen.

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Fotos: Eisenmann Exhaust Systems

Rubriken: Cars