Was Netflix und Spotify vorgemacht haben, ist nun auch auf dem Fahrzeugmarkt möglich – Auto-Abos. Viele Verbraucher wollen sich nicht mehr langfristig an einen Wagen binden und sind auf der Suche nach neuen, smarten Mobilitätslösungen.

#Anzeige

Die Online-Plattform LeasingMarkt.de hat auf den wachsenden Trend am Markt reagiert und zusammen mit dem Handel ein Auto-Abo-Modell entwickelt. Ab sofort können Interessierte auf der Vergleichsplattform für eine Laufzeit von einem bis zwölf Monaten ein Auto abonnieren.

Der Anbieter reagiert damit auf die starke Nachfrage nach mehr Flexibilität, wie eine Umfrage unter den Nutzern der Online-Plattform zeigt: So können sich 32 Prozent der 20- bis 34-Jährigen vorstellen, in Zukunft ein Auto zu abonnieren.

Immer mehr Menschen können sich ein Auto-Abo vorstellen.
Immer mehr Menschen können sich ein Auto-Abo vorstellen.

Thomas Behrens, Gründer und Geschäftsführer von LeasingMarkt.de, meint dazu: „Wir sehen das Auto-Abo-Modell als sinnvolle Ergänzung zu unserem bestehenden Leasingvergleich. Neben den Autohäusern kooperieren wir mit bekannten Abo-Anbietern wie Like2Drive.“

Im Preis der Auto-Abos sind dann Versicherungskosten, Steuern, die Zulassung sowie Wartungs- und Verschleißarbeiten enthalten. Nur das Tanken muss vom Kunden zusätzlich einberechnet werden.

Weitere Informationen finden Interessierte online unter leasingmarkt.de/auto-abo.

-> Neue Inhalte vom @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

-> Aktuelle Tipps für die Redaktion?
Schreiben Sie uns bei WhatsApp oder via E-Mail.

Shots Magazin / © Fotos: Unsplash, CCO Public Domain

Rubriken: Cars