Nach über 12.000 Luxuswagen und mehr als 50.000 Flugzeugmotoren in den ersten vier Jahrzehnten des vorigen Jahrhunderts sowie zwei Prototypen zu Beginn dieses Jahrtausends betritt Hispano Suiza erneut die Bühne.

#Anzeige

Auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 7. bis 17. März 2019) zeigt das spanische Unternehmen einen elektrischen Gran Turismo der Hyper-Luxusklasse. Das erste Teaserbild sehen Sie oben.

Der Carmen – benannt nach der im vergangenen Jahr verstorbenen Enkelin des Firmengründers – leistet dank zweier Motoren an der Hinterachse 1.019 PS, beschleunigt in unter drei Sekunden von null auf 100 km/h und wird bei 250 km/h elektronisch eingebremst.

Hispano Suiza Dubonnet Xenia (1938)
Hispano Suiza Dubonnet Xenia (1938)

Das Fahrzeug soll 1,7 Tonnen wiegen und windschlüpfriger als Porsche 918 Spyder, Koenigsegg Agera R und Ferrari F12 sein. Die Reichweite soll bei rund 400 Kilometern liegen.

Der Zweisitzer ist 4,73 Meter lang, hat 2,80 Meter Radstand und ist 1,24 Meter flach. Die Form ist inspiriert vom Hispano Suiza Dubonnet Xenia, einem Einzelstück von 1938.

Hispano Suiza Dubonnet Xenia (1938)
Hispano Suiza Dubonnet Xenia (1938)

Von dem neuen Fahrzeug mit Carbon-Monocoque sollen in den kommenden zwei Jahren lediglich 19 Stück entstehen. Der Preis liegt bei 1,5 Millionen Euro ohne Steuern.

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Fotos: Auto-Medienportal.Net, Hispano Suiza / Quelle: ampnet, jri

Rubriken: Cars