McLaren: Diese sieben Buchstaben stehen seit 1993 für Supersportwagen, die mit Straßenzulassung die Kurven der Landstraßen sowie die Geraden auf den internationalen Autobahnen dominieren. Also vorzugsweise dort, wo sich eine vermögende Klientel im entsprechenden Automobil vorwärts bewegt.

#Anzeige

Die Einladung zur jetzt stattfindenden „McLaren Experience Tour 2019“ ging aber nicht nach New York, Biarritz, Dubai, Shanghai oder Moskau. Der Hersteller ließ uns ganz bodenständig in seinem Spider von Hamburg nach Travemünde und zurück fahren.

Und dem Boden sehr nahe ist man in der Karosse des seit 2018 bestellbaren McLaren 720S Spider automatisch, wenn der Asphalt in Norddeutschland – mal rasant, mal entspannt – befahren wird.

Die Eckdaten des offenen Flügeltürers sind atemberaubend: Ein V8 Biturbo presst 720 PS samt 770 Newtonmeter an Drehmoment auf die Hinterachse. Mit einem Leergewicht von nur 1.468 Kilogramm sind bis zu 341 km/h an High-Speed drin, bei offenem Verdeck immerhin noch 325 km/h.

McLaren 720S Spider (2019)
McLaren 720S Spider (2019)

Beim Druck der Beschleunigung sollten mitgeführte Accessoires allerdings unbedingt gut verstaut werden, denn in 2,9 Sekunden geht es auf 100 km/h, nach 7,9 Sekunden knackt der Brit-Bolide bereits die 200er-Marke.

Da fällt die ins Haar hochgesteckte Sonnenbrille schon mal schnell nach hinten über. Und dabei sieht der andere Verkehr kurz – aber nachhaltig – den Look des Supersportwagens, denn die nahtlosen sowie glatten Formen wirken wie der wohlgeformte Blick einer Wahrsagerin in die Zukunft.

Im Sport- oder Track-Modus wird der McLaren 720S Spider zur absoluten Fahrmaschine. Untermalt von einer gehörigen Soundkulisse krallt sich das Cabrio mit seinen 305er Reifen hinten in das Teer und nimmt jeden Meter in Millisekunden-Schnelle.

Beim Cruisen geht es luxuriös, edel und ganz erhaben zu, im Innenraum dazu noch ganz modern. Und das elektrische Dach liefert die schnellste Betriebszeit bei den Supersportwagen und kann in nur elf Sekunden geöffnet sowie geschlossen werden – und das im Fahrbetrieb bis zu 50 km/h.

McLaren 720S Spider (2019)
McLaren 720S Spider (2019)

Die Preise für all dies beginnen bei 280.000,- Euro, wobei unsere hier abgebildeten Testwagen mit ihren Performance- und Luxury-Paketen locker die 300.000er-Grenze knacken. Gut angelegtes Geld, wenn man bedenkt, was in diesem Automobil alles an verschiedenen Facetten steckt.

Mike Flewitt, Chief Executive Officer, McLaren Automotive, sagt dazu: „Dieses Auto bietet eine unvergleichliche Mischung aus extremer Leistung, handgefertigtem Luxus, Einbindung des Fahrers und täglicher Benutzerfreundlichkeit – und das bei Bedarf mit der zusätzlichen Freude des offenen Fahrens.“

Recht hat er. Die nächste „McLaren Experience Tour“ mit diesen atemberaubenden Luxusrennern streiche ich mir jedenfalls dick im Kalender an – egal ob in Hamburg oder Biarritz…

Weitere Impressionen des McLaren 720S Spider sehen Sie hier in der aktuellen Bildergalerie bei „Shots“.

Disclaimer: Die hier abgebildeten Produkte wurden uns ausschließlich zum redaktionellen Testen zur Verfügung gestellt.

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Shots Magazin / © Fotos: marioroman pictures

Rubriken: Cars Events Travel