Opel zeigt die allradgetriebene PlugIn-Hybrid-Variante des Grandland X. Der Hybrid4 führt damit künftig das SUV-Portfolio bei Opel aus Grandland X, Crossland X und Mokka X an.

#Anzeige

Der erste PlugIn-Hybrid von Opel verbindet die Kraft aus einem 1,6 Liter Turbobenziner und zwei Elektromotoren, die eine Systemleistung von bis zu 300 PS bieten. Der Kraftstoffverbrauch beträgt (nach WLTP kombiniert) 2,2 Liter je 100 Kilometer. Der Grandland X Hybrid4 fährt nach dem WLTP-Fahrzyklus bis zu 50 Kilometer rein elektrisch.

Den Kern bildet eine elektrische Einheit mit zwei Elektromotoren, deren Leistung jeweils 109 PS entspricht und eine 13,2 kWh Lithiumionen Batterie. Der Front Elektromotor überträgt seine Kraft über eine elektrifizierte Achtstufen Automatik auf die Vorderräder.

Opel Grandland X Hybrid4 (2019)
Opel Grandland X Hybrid4 (2019)

Der zweite Elektromotor und das Differenzial sind in die Hinterachse integriert. Dieser zweite Elektroantrieb macht den Grandland X Hybrid4 zum Allradler.

Das 1,6 Liter Aggregat deckt meist Fahrten mit mittlerer und hoher Geschwindigkeit ab, während der Elektroantrieb bei niedrigerem Tempo zum Einsatz kommt. Der Opel Grandland X Hybrid4 fährt so bis zu 50 Kilometer rein elektrisch. Diese Reichweite deckt laut deutscher Studien rund 80 Prozent der durchschnittlichen täglichen Fahrtstrecken ab.

Zur Wahl stehen vier Betriebsmodi, je nach persönlicher Präferenz oder Fahranforderungen: Elektro, Hybrid, Allrad und Sport. Im Hybrid-Modus wird automatisch die jeweils effizienteste Antriebsweise gewählt.

Opel Grandland X Hybrid4 (2019)
Opel Grandland X Hybrid4 (2019)

Für den Stadtverkehr kann der Fahrer auf Elektro-Modus schalten, wenn er will oder die Vorschriften das erzwingen. Für Traktion auf jedem Untergrund wiederum lässt sich der Allrad-Modus aktivieren, der die elektrifizierte Hinterachse zuschaltet.

Der Anschluss zum Aufladen der Batterie über den 3,3 kW On-Board-Charger (optional auch mit 6,6 kW) sitzt auf der dem normalen Tankverschluss gegenüberliegenden Fahrzeugseite. Die Batterie ist platzsparend unter den Rücksitzen installiert. Der Innenraum wird davon nicht beeinträchtigt.

Die Ladezeit hängt von der Art des verwendeten Ladegeräts ab. Neben dem im Lieferumfang des Fahrzeugs enthaltenen Kabel zum Laden über eine Haushaltssteckdose bietet Opel einige Geräte zum Schnellladen an öffentlichen Stationen und Wallboxen zu Hause an. So lädt sich beispielsweise der Akku bei einer 7,4 kW Wallbox in rund einer Stunde und 50 Minuten vollständig auf.

Opel Grandland X Hybrid4 (2019)
Opel Grandland X Hybrid4 (2019)

Zusätzlich zum Ampera-e, der weiterhin in diversen Märkten im Programm ist, wird der Hersteller weltweit den Corsa der nächsten Generation, den Zafira Life, den Nutzfahrzeug-Allrounder Vivaro und den Nachfolger des Mokka X einführen – jedes Modell auch als rein batterieelektrische Version.

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Fotos: Auto-Medienportal.Net, Opel / Quelle: ampnet, Sm

Rubriken: Cars