Die Preise für Touristenfahrten am Nürburgring bleiben unverändert. Eine Runde auf der legendären Nordschleife kostet weiterhin von Montag bis Donnerstag 25 Euro, von Freitag bis Sonntag sowie an Feiertagen 30 Euro.

#Anzeige

Auf der Grand-Prix-Strecke gibt es – unabhängig vom Wochentag – den 15-Minuten-Stint für 30 Euro. Die Saisonkarte für Vielfahrer, die ab dem 11. Januar zum Fahren auf beiden Kursen berechtigt, kostet 2.200 Euro.

Die Termine für 2022 hat die Betreibergesellschaft jetzt auf ihrer Homepage (nuerburgring.de) veröffentlicht. Richtig los geht’s ab 21. März, wenn die Rennstrecke nahezu täglich ihre Schranken für Privatfahrer öffnet.

Highlights der Saison sind die Green-Hell-Driving Days (16. bis 19. Juni und 1. bis 3. Oktober) und das Oster-Wochenende (15. bis 18. April), an denen der Nürburgring mehrere Tage am Stück von morgens bis abends befahren werden kann.

Die Touristenfahrten auf der legendären Nordschleife bleiben stabil
Die Touristenfahrten auf der legendären Nordschleife bleiben stabil

Die Regeln dafür sind einfach: Grundsätzlich kann jeder, der im Besitz eines Führerscheins ist und ein zugelassenes, verkehrstüchtiges Auto oder Motorrad besitzt, auf der Grand-Prix-Strecke oder Nordschleife fahren.

Es gelten die Regeln der Straßen-Verkehrsordnung, nach der das Rechtsfahrgebot gilt und Überholen ausschließlich links erlaubt ist.

Eine Stoppuhr darf ebenfalls während der Fahrt nicht mitlaufen. Diese Regeln definieren die Touristenfahrten als Fahrangebot für jedermann und grenzen sie von Rennveranstaltungen ab.

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Oskar de Jonge (1), Kirsten Kluge (1), Unsplash / Quelle: aum

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Cars Events