Rund 600 gut gelaunte Gäste, ein volles Programm und den 100. Geburtstag schon fest im Blick: Unter dem Motto „One Moment in Time“ hat die Universität Hamburg am Sonnabend im Grand Hotel Elysée ihren 6. Ball und damit auch ein wenig sich selbst gefeiert.

#Anzeige

Die Universität Hamburg ist heute mit über 40.000 Studierenden nicht nur eine der größten Hochschulen in Deutschland, sondern auch erfolgreich in ihrer Exzellenzstrategie: Im September erhielt Hamburg den Zuschlag für vier Exzellenzcluster, die Forschung und Lehre in der Hansestadt ein internationales Niveau bestätigen.

Ein Riesenerfolg auch für den Uni-Präsidenten Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Lenzen, der die Universität seit 2010 leitet und zum Uniball sagt: „Am liebsten würde ich laut ein großes ‚Uff‘ ausbringen. Nach dem großen Erfolg der Exzellenzstrategie haben alle eine kleine Pause und ein großes Ereignis verdient. Und das ist der diesjährige Uniball, der uns ins 100jährige Jubiläum führt.“

Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Lenzen, Susanne Böhm, Dr. Peter Tschentscher
Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Lenzen, Susanne Böhm, Dr. Peter Tschentscher

Die Gäste im festlich geschmückten Ballsaal des Grand Hotel Elysée erlebten nach der Begrüßung durch den Uni-Präsidenten und einer Rede des Ersten Bürgermeisters Dr. Peter Tschentscher, der betonte „die ganze Stadt ist stolz auf die Universität“, ein abwechslungsreiches Gala-Programm.

Dabei zeigte sich, dass der Uni-Kosmos mindestens genauso gut feiern wie forschen und dozieren kann. Auf dem Tanzparkett tummelten sich neben Studenten und Mitarbeitern der Hochschule auch einige Ehemalige, zum Beispiel Krista Sager, die frühere Zweite Bürgermeisterin.

Den Auftakt machten ganz professionell die „Let´s Dance“-Profis Christine Deck und Oliver Tienken, die sich extra für diesen Anlass erstmals als Tanzpaar zusammengefunden hatten. Durch den Abend führte Moderatorin Susanne Böhm, die selbst in Hamburg studiert hat und meint „Eine Großstadt wie Hamburg muss Universitätsstadt sein. Eine Uni bringt junge Leute in die Stadt, neue Ideen und Inspiration für Wirtschaft und Wissenschaft.“

Schauspieler Hans Peter Korff kannte früher gar keine Unibälle, war aber dafür schon 1959 aktiv am Studententheater der Uni. Außer Professoren, Politikern und Alumni waren diesmal auch zahlreiche prominente Gäste zum Tanz ins Jubiläumsjahr erschienen.

Dr. Eva Gümbel, Jette Joop, Alexander Kinzler
Dr. Eva Gümbel, Jette Joop, Alexander Kinzler

„Die Universität Hamburg steht ja für die Zukunft, Bildung und Wissenschaft und ist für uns alle bedeutend. Vor allem, wenn man Kinder hat, die vielleicht mal dort studieren“, sagte Schauspielerin Andrea Lüdke. US-Generalkonsul Richard Yoneoka kam mit seiner Frau Kathrin, nicht nur, weil die USA Partnerland war beim diesjährigen Ball.

Bernd und Almuth Wehmeyer, Dana und Dennis Diekmeier
Bernd und Almuth Wehmeyer, Dana und Dennis Diekmeier

Er hielt als Schirmherr nicht nur eine charmante Rede, sondern zeigte auch sein Talent fürs Beatboxen am Mikro. Den Shuttle-Service übernahm übrigens das Motor Village Hamburg, offizieller Händler der FCA Group, in eigens dafür aufbereiteten Jeep-Modellen.

Richard Yoneoka, Dr. Peter Tschentscher
Richard Yoneoka, Dr. Peter Tschentscher

Auch vor Ort gesehen: Julia-Niharika Sen, Jette Joop, Bernd und Almuth Wehmeyer, Sandra Quadflieg, Jo Brauner, Carlo von Tiedemann, Nina Bott, Jürgen Hunke, Dr. Dorothee Stapelfeldt, Angela Titzrath, Heinrich Höper, Christina Block, Petra Vorsteher, HSV-Legende Harry Bähre, Andrea Lüdke, Svenja Pages, Bülent Kayaturan, Dennis und Dana Diekmeier und viele mehr.

Fotos: Elke Körner