In eigener Sache: Wie das „Shots Magazin“ heute über einen Sprecher mitteilte, stellt der Verlag in Hamburg seinen kompletten Produktionsbetrieb auf Solar um. Dazu gehören neben PC’s und iMac‘s, die ausschließlich mit Solarladegeräten betrieben werden, auch sämtliche Smartphones, Server, Tablets sowie Foto- und Videokameras.

#Anzeige

„Wir haben auf unserem bescheidenen Bürodach in Hamburg kurzfristig eine 25.000 Quadratmeter große Photovoltaik-Anlage installiert, die durch Sonneneinstrahlung den Strom für unsere äußerst modernen Endgeräte gewinnt“, meinte der Sprecher.

Shots: Solar-Arbeitsplatz mit Blick auf das Wetter
Shots: Solar-Arbeitsplatz mit Blick auf das Wetter

Und weiter sagte er: „Da es in Hamburg erfahrungsgemäß sehr oft regnet und dunkel bleibt, stellen wir uns auch auf Tage ein, an denen wir aufgrund des Energiemangels keine Inhalte mehr veröffentlichen werden. Die Redakteure können dann nach dem morgendlichen Check der Wetter-App direkt zu Hause bleiben.“

Mit der Umstellung auf Solar möchte das „Shots Magazin“ die Klimaziele der selbst gesteckten „Agenda 2084“ schneller als geplant erreichen. Ein Redakteur erklärte sich heute zudem spontan bereit, sofort auf E-Zigaretten umzusteigen und nur noch zu Fuß in die Redaktion zu kommen, um seinen persönlichen CO2-Ausstoß zu verringern.

Blick auf die Photovoltaik-Anlage von Shots
Blick auf die Photovoltaik-Anlage von Shots

Da die Sonne in der Hansestadt gleich von Wolken verdeckt wird und der Saft anscheinend ausgeht, müssen wir diesen Text nun früher als geplant beenden. Weitere Informationen zum Solarbe rieb f lg n in Kür e an.. .. .

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Fotos: Unsplash, CC0 Public Domain (aufgenommen mit einer Solar-Kamera)