Artikel anhören:
Voiced by Amazon Polly

Mit Helmut Newton (1920 – 2004) verbindet mich unter anderem, auch temporär Chauffeur de Camion gewesen zu sein. Dazu kommt die Passion für das Fotografieren und für schöne weibliche Wesen of course.

#Anzeige

Schon seit meiner Jugend ist mir der Meister des besten ästhetischen Geschmacks durch seine einzigartigen Kompositionen aus Motiv, Hintergrund, Farbwahl, Perspektive und Licht ein großes Vorbild.

Der deutsch-australische Fotograf stellte immer sowie unnachahmlich die Schönheit und die Kurzgeschichte der Momentaufnahme in den Fokus, oftmals eingebettet in einen perfekt passenden Kontext.

Foto: Helmut Newton, Monica Bellucci, Blumarine, Nice 1993, copyright Helmut Newton Foundation.

Nun gibt es Neues, wahrhaftig für alte Newton-Experten wie mich: Die Ausstellung der „Helmut Newton Foundation“ namens „Helmut Newton. Brands“, die vom 3. Dezember 2022 und dann bis zum 14. Mai 2023 läuft.

Zu bewundern ist das Ganze im Berliner Museum für Fotografie. Unter den über 200 Exponaten aus lukrativen Werbe-Kooperationen – wie mit  Yves Saint Laurent, Chanel, Blumarine, Swarovski und Wolford – befinden sich über 100 nahezu unbekannte Fotografien.

Entführt uns Newton doch mit seinen ihm eigenen Interpretationen des saisonabhängigen, immer steten Modewechsels in ferne gedankliche und exotische Welten.

Foto: Helmut Newton, Advertisement for Givenchy, Monte Carlo 1996, copyright Helmut Newton Foundation.

Aber auch Produkte von Volkswagen, Citroën, Lavazza und Neimann Marcus hob er mit Celebrities auf den Sockel oder marginalisierte sie.

Monica Bellucci und Carla Bruni sind bekannte Beispiele, mit Catherine Deneuve realisierte Newton sogar Werbefilme für Chanel No. 5. Gleichwohl setzte er ebenso Philip Morris und Dannemann artkonform in Szene.

Die Sichtbarkeit dieses komplementären Teilbereichs bekommt durch die neue Ausstellung ein weiteres wichtiges Element für die Betrachtung seines Gesamtwerks, wobei er in Stil und Komposition keinen Unterschied zwischen Editorial und direkter Werbefotografie machte.

Foto: Helmut Newton, Swarovski Calendar, Monte Carlo 2002, copyright Helmut Newton Foundation.

Trotzdem stärkten gerade die riesigen XXL-Werbeposter auf Billboards, Hausfassaden und Bahnen seine Präsenz im öffentlichen Raum – und machten den Fotografen selbst zum Superprominenten.

Man darf richtig gespannt sein, wie es bei diesem ikonischen Lebenswerk zukünftig mit weiteren Ausstellungen der „Helmut Newton Foundation“ aussieht. Das Thema bietet sicherlich visuellen Stoff für hunderte Jahre.

Die aktuelle Sonderausstellung „Helmut Newton. Brands“ in Berlin, über den absoluten Meister der Ästhetik, ist für mich jedenfalls ein Pflichttermin…

Helmut Newton Stiftung
Jebensstraße 2, 10623 Berlin
helmutnewton.com

Shots Magazin / © Fotos: Helmut Newton Foundation (4), Wirestock, de.depositphotos.com (1)

#Hinweis: So können Sie das "Shots Magazin" unterstützen - zum Bezahlangebot...


#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Events Gentlemen