Wenn die Temperaturen steigen und die Tage länger werden, fällt die Kleidung meist automatisch knapper aus. Das gilt natürlich noch mal besonders, wenn es um den Besuch im Freibad oder am Strand geht.

#Anzeige

Badeanzug oder Bikini: Diese Frage stellen sich viele Frauen jedes Jahr aufs Neue. Aktuell im Trend liegen besonders Push-Up-Bikinis, die nicht nur kleine Oberweiten diesen Sommer gekonnt in Szene setzen.

Bikinis mit Pfiff: Push-Ups liegen im Trend

Auch an heißen Tagen möchten Frauen am Badesee, am Strand oder im Urlaub jederzeit eine gute Figur machen und sich wohlfühlen. Push-Up-Bikinis sind auch 2018 wieder angesagt, wenn es um attraktive Bademode geht. An den Bikinihöschen dieser beliebten Modelle ist zunächst einmal nichts Besonderes, denn der Fokus liegt hier eindeutig auf dem Oberteil: Gepolsterte Cups rücken den Busen ins richtige Licht, oder besser, in die richtige Position.

Besonders beim Tragen eines Bikinis ist diese Körperregion im Fokus. Die knappen Höschen und Oberteile zeigen viel vom Körper und betonen die weiblichen Formen. Kein Wunder also, dass viele Frauen Wert darauf legen, dass ihr Busen nicht nur optimalen Halt bekommt, sondern auch optisch etwas hermacht.

Push-Ups nur für kleine Oberweiten?

Gepolsterte Bikinioberteile werden vornehmlich von Frauen in Anspruch genommen, die eine eher kleine Oberweite haben und diese so optisch vergrößern möchten. Durch die speziellen Cups wirkt der Busen automatisch voller. Das bedeutet aber nicht, dass Damen mit einem großen Busen keine Push-Up-Bikinis tragen können – im Gegenteil.

Am Strand eine gute Figur machen: Push-Up-Bikinis
Am Strand eine gute Figur machen: Push-Up-Bikinis

Eine größere Oberweite wird durch die stabilen Cups optimal in Form gebracht und bekommt den Halt, den sie benötigt. So wird die Brust ein echter Hingucker, ganz unabhängig davon, ob die Trägerin einen kleinen Busen oder eine große Oberweite hat.

Das passende Modell für jeden Geschmack

Wer einen Push-Up-Bikini sucht, hat die Qual der Wahl: Für jeden Geschmack gibt es das passende Modell, und das meist in vielfacher Ausführung. Ob Neckholder, Triangle oder ganz klassisch – für jede Vorliebe ist der richtige Bikini dabei. Oder darf es vielleicht eine Variante ganz ohne Träger sein?

Was die Farben und Muster angeht, ist der Fantasie kaum Grenzen gesetzt: Einfarbig in dezenten oder knalligen Farben oder vielleicht mit feinen oder auffälligen Mustern; auch hier spielt insbesondere der persönliche Geschmack eine entscheidende Rolle.

Übrigens: Push-Up-Bikinis lassen sich ideal auch unter einem leichten Sommerkleid oder einer Bluse tragen und betonen den Busen dabei optimal – und für den Sprung ins kühle Nass ist man so auch jederzeit perfekt ausgestattet.

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Fotos: Pixabay, CC0 Public Domain

Rubriken: Fashion