Nachhaltige Modeproduktion ist längst kein Nischentrend mehr: H&M recycelt zum Beispiel die Circulose-Fasern für neue Kollektionen.

#Anzeige

Auch das Luxuslabel Prada hatte 2019 seine neue Linie Re-Nylon gelauncht und produzierte beliebte It-Pieces wie die Bags aus recyceltem Nylon.

Was die Modegiganten zunehmend für sich entdecken, macht das srilankische Label namens House of Lonali schon seit fast zehn Jahren: Upcycling von Kollektionen aus den Stoffen der lokalen Textilindustrie.

Im Rahmen eines Business-Development-Programms entwickelt das Unternehmen nun Strategien, um die Produktion weiter auszubauen und sich auf dem internationalen Modemarkt weiter zu etablieren.

Die Textilindustrie ist nicht nur ein wichtiger Wirtschaftszweig in Sri Lanka, auch macht die Textilproduktion derzeit 90 Prozent der gesamten Modeindustrie des Landes aus.

Bei jährlich 80 Milliarden produzierten Kleidungsstücken fallen mindestens zehn Prozent an Textilabfällen an, die normalerweise im Müll landen.

Die Designerin Lonali Rodrigo hat in diesen Reststoffen hochwertige Materialien erkannt, denen sie neues Leben in Form von farbenfrohen Designs und aufwendig produzierten Kollektionen schenkt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lonali ~ recycle reuse reduce (@houseoflonali)

Gestartet hat sie ihr Upcycling Label dann 2012 in Colombo. „Es war zunächst keine Geschäftsidee sondern begann mit meiner Leidenschaft für Nachhaltigkeit. Durch mein Know-how im Design begann ich, eine kreative Lösung für den Textilabfall zu finden“, sagt sie heute.

Und weiter meint sie: „Diese kreative Idee stellte nicht nur einen Mehrwert für die Umwelt und die Menschen dar, sie war gleichzeitig auch in der Lage, sich als Business zu etablieren.“

Derzeit entwickelt das Upcycling Label in Sri Lanka mit Unterstützung der Impact Entrepreneurship Initiative namens Good Life X in einem Business Development Programm die Strategie zur Expansion der nachhaltigen Fashion Brand.

Lonali Rodrigo erhält derzeit Unterstützung von internationalen Experten. Für ihr Engagement und ihre Vorreiterrolle in der Sustainable Fashion Szene wurde sie 2020 von „Cosmopolitan“ bereits in die Top #35 der Women Game Changers gewählt.

Nun ist die innovative Designerin bereit, die Weichen für die zukünftige Entwicklung ihres Unternehmens zu stellen. Good Life X arbeitet auf mehreren Ebenen wie über Business Programme, Kampagnen, Kooperationen und Vernetzungsaktivitäten.

Shots Magazin / © Fotos: Good Life X, Berlin

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Fashion