Hugo Boss startet im dritten Quartal 2022 seine Premium-Resale-Plattform namens „Hugo Boss Pre-Loved“, die ein kuratiertes Sortiment an neuwertiger gebrauchter Kleidung des Unternehmens anbietet.

#Anzeige

Kundinnen und Kunden können getragene Kleidungsstücke über die Plattform sowohl kaufen als auch eigene Kleidung zurückgeben. Das Ganze startet zunächst in Frankreich. Geplant ist ein weiterer Roll-out bis 2025 in Deutschland, Großbritannien und den USA.

Der Resale-Service wird über den Online-Shop unter hugoboss.com zugänglich sein und von Faume betrieben, einem Premiumanbieter für Re-Commerce-Plattformen.

Über ein einfaches Online-Verfahren sollen Kundinnen und Kunden dann bereits getragene Kleidungsstücke zurückgeben können. Im Gegenzug erhalten sie ein Guthaben, das sie für den Kauf neuer oder Second-Hand-Kleidung online oder in den Boss und Hugo Stores einlösen können.

Second Hand: Hugo Boss gibt es bald offiziell Pre-Loved
Second Hand: Hugo Boss gibt es bald offiziell Pre-Loved

Die zurückgegebenen Produkte werden sorgfältig auf ihre Qualität geprüft, bevor sie über den neuen Pre-Loved-Service wiederverkauft werden. Zunächst wird auf der Plattform nur Bekleidung angeboten.

Als nächster Schritt ist geplant, das Sortiment durch Accessoires zu ergänzen. Das Resale-Geschäft ist ein schnell wachsender Markt, der weltweit bereits ein Marktvolumen von 30 bis 40 Milliarden US-Dollar umfasst.

Shots Magazin / © Fotos: 1000Words (1), Casimiro_PT (1) – de.depositphotos.com

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Fashion