Pack & Smooch (-> pack-smooch.com) ist der bekannte Online-Shop für Taschen sowie Accessoires, die aus Leder und Wollfilz in alle Welt versendet werden. Die Produkte erfreuen sich besonders bei Apple-Jüngern starker Beliebtheit, da Mac und Co. passgenau, optisch ansprechend sowie sicher verpackt werden. Nun konnte ich die Gründer in Hamburg treffen und einen Blick hinter die Kulissen des Unternehmens werfen.

#Anzeige

Wandsbek ist ein Hamburger Stadtteil, der seit hunderten Jahren von Industrie und Arbeit geprägt ist. Im historischen Trakt einer alten Schokoladenfabrik hat Pack & Smooch den Firmensitz. Schon das Betreten wird zum Erlebnis, wenn sich der knirschende Lastenaufzug ins obere Stockwerk schleppt und die Türen zum kreativen und produktiven Reich des Online-Shops öffnet.

Hier strömt Besuchern direkt der Geruch von Leder in die Nase. Kein Wunder, denn von dieser Location aus, die wie eine Mischung aus Büro und Produktion rüberkommt, gehen die hochwertigen Produkte raus an Kunden. Die Geschäftsführer Matthias und Clemens Burkert begrüßen mich in ihrer Schaltzentrale, dem Herzen von Pack & Smooch.

Clemens Burkert, Matthias Burkert
Clemens Burkert, Matthias Burkert

Die Gründer sammelten kurz nach der Volljährigkeit bereits von zu Hause aus erste Erfahrungen mit der Herstellung, dem Online-Verkauf und dem Versand von Taschen. Nach dem Studium wurde dann 2010 aus dem Hobby ein Business – und Pack & Smooch war geboren. Heute finden sich verschiedene Taschen und Hüllen für Macbook, iPad, iPhone und auch Shopping-Bags oder Accessoires wie Kartenetuis oder Schlüsselanhänger im Sortiment.

„Wir haben schnell gemerkt, dass besondere Materialien unsere Online-Kunden ansprechen“, berichtet Clemens. Deswegen werden bei der Auswahl der Lieferanten, die quasi die Rohstoffe für die späteren Produkte liefern, höchster Wert auf Qualität und Herkunft gelegt. „Eigentlich kann man es kurz so beschreiben: Wir arbeiten nur mit der besten Ware“, sagt Matthias dazu.

Pack & Smooch
Pack & Smooch
Pack & Smooch
Pack & Smooch

Zum Einsatz kommen natürliche Materialien wie Merino-Wollfilz und unbehandeltes, rein pflanzlich gegerbtes Rindsleder. Und die beiden Macher blühen hier in ihrem Wohnzimmer förmlich auf. Man spürt, mit wieviel Herzblut die Auswahl bei Pack & Smooch entsteht und dass nichts dem Zufall überlassen wird.

Die namhaften Schneide-, Stanz- und Nähmaschinen stehen symbolisch dafür, denn hier kommen die gleichen Geräte zum Einsatz, mit denen auch weltbekannte Designer arbeiten. Clemens Burkert führt vor, mit welchem Geschick zum Beispiel meine Initialien „JM“ in Silber auf das Kartenetui Keswick gestanzt werden können.

Pack & Smooch: Kartenetui Keswick und Schlüsselanhänger Selby
Pack & Smooch: Kartenetui Keswick und Schlüsselanhänger Selby

Dass diese Individualisierung bei einem Kauf im Online-Shop nur zehn Euro kosten soll, kann ich kaum glauben. Denn hier bei Pack & Smooch werden vom Entwurf bis hin zum fertigen Ergebnis alle Produkte zu einhundert Prozent in Handarbeit hergestellt. Das nenne ich gelebte Handwerkskunst mit Liebe zum Detail.

Pack & Smooch betreibt unter blog.pack-smooch.com übrigens einen Blog, in dem Neuigkeiten veröffentlich werden. Dort bekommt man online einen weiteren Blick hinter die Kulissen der Taschen- und Accessoires-Manufaktur. Meinen Besuch habe ich mit Fotos festgehalten, die hier in der Bildergalerie bei „Shots“ zu sehen sind.

Nochmals danke für die Einladung – seit der Lastenaufzug mich wieder zur Straße brachte, habe ich immer noch den Geruch von Leder in der Nase…

Disclaimer: Die hier abgebildeten Produkte wurden uns ausschließlich zum redaktionellen Testen zur Verfügung gestellt.

Fotos: shots.media via iPhone X