Obwohl im Fernsehen neue Kochshows wie Pilze aus dem Boden sprießen, sieht die Realität an Deutschlands Herden anders aus: Dort bleibt immer öfter die Küche kalt. Je nachdem, welcher Umfrage man Glauben schenkt, schwingt nur die Hälfte oder sogar nur noch ein Drittel aller Deutschen regelmäßig selbst den Kochlöffel.

#Anzeige

Stattdessen steht immer öfter Convenience Food aus der Mikrowelle auf dem Speiseplan. Ein Kochprofi aus der Oberpfalz hat sich vorgenommen, das zu ändern: mit einer eigenen Kräuter-Kochschule, die bei den Teilnehmern das Bewusstsein für die aromatischen Schätze des Waldes wecken soll.

Andreas Meier
Andreas Meier

Auf Andi Meiers „Grünem Gut“ in Pullenried bei Oberviechtach (Kreis Schwandorf) beginnt jeder Kurs mit einer gemeinsamen Kräuterwanderung durch den Oberpfälzer Wald. Dabei sammeln die Teilnehmer die Kräuter und Blüten, die später auf dem Teller landen. Die Kräuterkulinarik mit inkludiertem Waldspaziergang findet immer mehr Fans: Viele der Kurse sind bereits lange im Voraus ausgebucht.

„Im idyllischen Oberpfälzer Wald gibt es leider nur wenig Möglichkeiten, den Einwohnern und Gästen die Vielfalt der Kräuterküche schmackhaft zu machen“, sagt Koch Andi Meier, der seine Kochkunst über 20 Jahre lang in den besten Häusern Ostbayerns verfeinerte. Der 43-jährige gebürtige Pullenrieder kochte unter anderem im Kempinski Hotel Airport München und im Sternerestaurant „Historisches Eck“ in Regensburg.

Auf Burg Wernberg, lange dekoriert mit zwei Michelin-Sternen, gestaltete der Oberpfälzer als Chef Tournant alle Facetten einer vielfach ausgezeichneten Küche mit. Viele Jahre stand er als Souschef Pate für den guten Ruf des Gourmetrestaurants „Lobster“ im Hotel Admira in Weiden und auch im Restaurant „Eisvogel“ im Hotel Birkenhof Hofenstetten schätzte man seine Kreativität in der Küche – ebenso wie seinen absoluten Qualitätsanspruch.

Als Küchenchef begeisterte der zweifache Familienvater in mehreren Restaurants der Region. Regionalität, Natur und Vielfalt liegen ihm nach eigenen Worten ganz besonders am Herzen. Vor fünf Jahren setzte er die Idee um, die ihn seit Jahren beschäftigte: Er eröffnete in seinem Heimatort eine eigene Kräuterhochschule – und setzt damit ein kulinarisches Glanzlicht, das immer mehr Gäste begeistert. Zum Ensemble des „Grünen Guts“ gehört auch eine Grillhütte mitten im Wald.

Grünes Gut
Grünes Gut

Sie bietet sowohl im Sommer als auch im Winter 40 Gästen Platz. Auch beim Barbecue kommen selbstverständlich Kräuter zum Einsatz, vom Bärlauch-Pesto bis zum Giersch-Dressing. Neben den grünen Kräutern sind es besonders die Blüten, die Andi Meier besonders schätzt: Gefüllte Tag-Lilienblüten mit Mascarponecreme, gebeizter Lachs mit bunten Lauchblüten, eine erfrischende Blütenbowle sind Ideen, mit denen er seine Gäste überrascht.

Mit den aromatischen Küchenschätzen von Wald und Wiese kennt sich Andi Meier aus: Er ist Autor des Buchs „Kochen mit Wildkräutern“, das die Gastronomische Akademie Deutschlands bei der Frankfurter Buchmesse mit einer Silbermedaille prämierte. TV-Zuschauer kennen ihn unter anderem aus der Mittagssendung „ARD Buffet“.

Mehr Informationen finden Interessierte unter gruenes-gut.de.

Quelle: obx-news / Fotos: Pixabay CC0 Public Domain (1), obx-news, Grünes Gut (2)

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Gentlemen