Bei der Dating-App „Only One“ liegt der Fokus auf nur einem Match, denn pro Nutzer wird nur eine Verbindung zu einem anderen Mitglied zugelassen.

#Anzeige

Dazu kommen innovative Features wie persönliche Voice-Grußnachrichten und die manuelle Freigabe von Bildern sowie Optionen – und das alles kostenfrei.

Das Gefühl, nicht der oder die einzige interessante Person für sein Gegenüber zu sein, schwingt ja bei allen Dating-Apps ständig mit. Hier setzt „Only One“ an und reduziert das Kennenlernen von Nutzern auf eine Verbindung.

Weitere Partnervorschläge werden ausgeblendet. „Das Problem ist nicht die Einstellung der Nutzer, mit der diese an das Dating herangehen. Es ist das massive Angebot an Profilen, die für Reizüberflutung sorgen und bei vielen das ‚Vielleicht-kommt-noch-etwas-besseres‘-Syndrom auslösen“, sagt Ideengeber Manuel Tolle.

Seit dem Launch im Mai 2020 verzeichnet die App nun bereits mehr als 18.000 Downloads mit über 2.000 aktiven Verbindungen, täglich kommen aktuell rund 400 dazu.

Manuel Tolle
Manuel Tolle

Nutzer*innen wischen durch den Profilkatalog und entscheiden sich mit einem Swipe nach links gegen eine Person und mit einem Swipe nach rechts für eine Person. Wer sich neu entscheiden will, kann beliebig oft zurückwischen und verworfene Profile wieder aufrufen.

Einmal pro Tag besteht zudem die Option, eine Person zu favorisieren. Dadurch erhöht sich die Chance auf eine Verbindung, da der Nutzer im Katalog
seines Favoriten hervorgehoben wird.

Bereits beim Favorisieren eines Profils können individuelle Grußnachrichten in Text- oder Sprach-Form hinterlassen werden. Die Nachricht wird der favorisierten Person angezeigt, sobald diese das Profil auf ihrem Kandidatenstapel sieht.

„Insbesondere bei Frauen spielt die männliche Stimme eine große Rolle. Und auch die Körpergröße ist ein entscheidender Faktor bei der Partnersuche. Viele Menschen legen Wert darauf, dass der Partner größer ist, als sie selbst“, erklärt Manuel Tolle.

Dating-App "Only One"
Dating-App „Only One“

So ist die Körpergröße neben Angaben über Alter und Standort ein Pflichtfeld im Profil. Um insbesondere die weiblichen Nutzer vor unerwünschten Inhalten zu schützen, müssen Empfänger diese erst manuell freigeben, bevor sie im Chat sichtbar werden.

Ein Algorithmus stellt dabei sicher, dass keine anstößigen Bilder die Chats passieren. Das heißt: Adieu, Dickpics. Wer über die Standardoption von einer Favorisierung und einer Voice-Grußnachricht pro Tag hinaus mehrere Inhalte versenden möchte, kann ein Plus-Abonnement abschließen.

Die App im Google Play Store: play.google.com/store/apps/onlyone.

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Only One

Rubriken: Gentlemen Ladies