Ende 2020 hatte Eugen Wegner das angepeilte Kickstarter-Ziel von 200.000,- Euro erreicht. Wir berichteten im letzten Dezember über die Familie mit der Zeit im Blut.

#Anzeige

Grandiose 87 Unterstützer aus zwölf Ländern trugen dann dazu bei, eine der ältesten deutschen Uhrenmarken wieder neu zu beleben.

Jetzt werden in Hamburg hochwertige Automatikuhren designt, entwickelt und in klassischer Handwerkskunst hergestellt, wobei ausgewählte Komponenten aus Deutschland und der Schweiz verwendet werden.

Eugen Wegner
Eugen Wegner

Die Teilnehmer der Crowdfunding-Kampagne haben sich die ersten Exemplare der drei Modelle namens Hevelius, One und Phoenix gesichert, wovon einige noch vor dem letzten Weihnachtsfest ausgeliefert wurden.

Derzeit läuft die Produktion der vorbestellten Exemplare für das erste Quartal auf Hochtouren. Wegen des großen Erfolgs und der vielen Anfragen aus dem In- und Ausland hat Firmengründer und -inhaber Jonas Bley bereits zusätzliche Uhrmacher eingestellt.

Die Modelle von Eugen Wegner.
Die Modelle von Eugen Wegner.

Die eleganten Uhren werden mit einem schlichten schwarzen und einem etwas kräftigeren braunen Lederarmband geliefert. Die Phoenix kostet 1.490,- Euro, die Hevelius 1.590,- Euro und die One 1.750,- Euro.

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

-> Aktuelle Hinweise für die Redaktion?
Schreiben Sie uns bei WhatsApp.

Shots Magazin / © Fotos: Eugen Wegner

Rubriken: Fashion Gentlemen