Als alter eingefleischter Jim Morrison und „The Doors“-Follower helfe ich natürlich gerne. Ich bin quasi so ein White Russians (Vodka, Kaffeelikör und Sahne/Milch) trinkender Dude und falsche Hasen verteilender Walter Sobchak aus „The Big Lebowski“.

#Anzeige

Denn Robby Krieger (76), der Gitarrist von den legendären „The Doors“, sucht seine schon vor vielen, vielen Jahren – mal nett formuliert – abhanden gekommene ’63 / ‘64 Gibson SG Special.

Autor Udo Stern hilft Robby Krieger ("The Doors") bei der Gitarrensuche
Autor Udo Stern hilft Robby Krieger („The Doors“) bei der Gitarrensuche

Nein, nicht dieses Gibson 2008 “Enkel“-Modell, die sogenannte Flying V, wie Insider wissen. Aber die Brimstone Burst rote Farblackierung stimmt schon mal.

Bezüglich Form und weinroter Farbe hier ein Exemplarbild einer ähnlichen, ebenfalls antiken SG mit Vibrator, unschwer am extra Handhebel des kurvenreichen sowie edlen Mahagoni Bodys zu identifizieren, allerdings vom German Manufacturer namens Hoyer.

Gibson SG Spezial
Gibson SG Spezial

Ich möchte nun aber nicht alle weinroten Gibson SG Gitarristen wie ein Profiler überprüfen, mit grellen Spot-Scheinwerfern in einer kleinen, verrauchten sprichwörtlichen Pa(a)r-Zelle befragen, die Groupies und das Umfeld anhören, halt das ganze forensische Programm.

Also Männer, dreht einfach eure weinroten Gibson SG Special herum und vergleicht am Gitarrenhals die Seriennummer. Wenn dort die Zahl 952727 erscheint, dann Bingo – richtig Glück gehabt.

Robby Krieger kauft die Gitarre ab und gibt noch eine von ihm handsignierte Gibson SG obendrauf. Die Meldung dazu nehme ich als Autor gerne entgegen. Ich helfe eben gerne…

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Udo Stern (2), Wikimedia Commons, Sam Howzit, 2.0 Generic (1)

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Gentlemen