Aus „Keine Zeit zu sterben“ wird vorerst „Keine Zeit fürs Kino“: Wie heute einige Medien übereinstimmend berichten, verschiebt sich der Kinostart des neuen James-Bond-Streifens „No time to die“ weiter nach hinten.

#Anzeige

Nach dem ursprünglich angekündigten Starttermin im April 2020 und der ersten Verschiebung in den jetzigen Herbst, soll „Keine Zeit zu sterben“ nun im April 2021 in die Kinos kommen.

Zum Start der Coronakrise im März 2020 wurde die Aufführung des Zuschauermagneten – mit Daniel Craig als 007 in der Hauptrolle – als einer der ersten großen Filme überhaupt abgesagt.

Video: Trailer – James Bond – 007 – Keine Zeit zu sterben

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es geht ums Geld: Denn die Produktionsfirmen fürchten aufgrund der Hygienevorschriften und den schlechter besuchten Lichtspielhäusern ein enttäuschendes Einspielergebnis.

Besonders ärgerlich dürfte die erneute Absage jetzt für die Werbepartner von „Keine Zeit zu sterben“ sein, die mit teuren Produktplatzierungen im Film erscheinen.

Daniel Craig (ddp images)
Daniel Craig (ddp images)

Autos, Motorräder, Uhren und Smartphones sind im nächsten Jahr keine besonderen Neuprodukte mehr. Namhafte Kooperationen bestehen unter anderem mit Land Rover, Aston Martin, Nokia und Triumph.

Die Fans allerdings werden dem neuen Termin weiterhin entgegenfiebern. Und 2021 haben dann hoffentlich alle Beteiligten wieder die Zeit fürs Kino…

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

-> Aktuelle Hinweise für die Redaktion?
Schreiben Sie uns bei WhatsApp.

Shots Magazin / © Fotos: Fashion by ddp images / Video: YouTube

Rubriken: Gentlemen