Was für ein Farben-Feuerwerk! So bunt und vielfältig wie ein ganzer Blätterwald sind die Make-up-Looks für den kommenden Herbst – und so werden unsere Laufsteg-Favoriten Schritt für Schritt nachgeschminkt.

#Anzeige

Taufrisch! Der Dewy-Look
Ganz weit oben auf der Trendskala, steht ein strahlend frisches, glänzendes Hautbild, das unsere natürliche Schönheit unterstreicht. Von einem leichten Glanz bis hin zu einem metallischen Finish ist dabei alles möglich. So entsteht ein cleaner, taufrischer Look, der ohne Contouring auskommt.

So geht’s: Der glowy Teint wird am besten mit einem cremigen oder flüssigen Highlighter erzeugt, der nach einer guten Feuchtigkeitspflege und einer leichten Foundation auf den Wangenknochen, dem Nasenrücken und dem Kinn aufgetupft und leicht verwischt wird.

Rosige Zeiten! Pink Blush
Aus rosaroten Sommertagen werden jetzt pinke Herbststunden, denn das Rouge hat sich frisch gemacht und strahlt in sattem Pink von unseren Wangen.

So geht’s: Blush großflächig mit einem breiten Pinsel weit oben auf den Wangenknochen von innen nach außen aufstäuben und in Richtung Haaransatz verblenden. Kühle Hauttypen wählen dabei blaustichige Nuancen, wer einen wärmeren Teint hat, setzt auf gelbliche Pink-Töne. Der Rest des Make-ups bleibt dabei zurückhaltend: Shiny Foundation, betonte Brauen und Nude-Lippen – fertig ist das Fresh-up!

Get the blues! Blaue Augen
Elektrisierend, dynamisch und intensiv. Blue Eyes sind einer der stärksten Make-up-Trends der kommenden Saison – und vor allem auch im Alltag gut tragbar. Ob helles Blau auf der Wasserlinie an Ober- oder Unterlid, ein feiner Eyeliner-Strich am oberen Wimpernkranz oder geheimnisvolle Cat Eyes – erlaubt ist was uns gefällt!

So geht’s: Eyeliner- oder Lidschattenton auswählen und das Auge damit dicht am Wimpernkranz schattieren und leicht absoften. Für die Cat Eye-Variante wird der Lidschatten zusätzlich in der Lidfalte und am äußeren Augenwinkel platziert und mit einem weichen Pinsel rauchig nach außen gezogen. P.S.: Die Farben leuchten noch intensiver, wenn wir den Lidschatten-Applikator vorher etwas anfeuchten.

Einfach zu süß! Candy-Lider
Leuchtende Pop Art Eyeshadows in Lila, Orange oder Gelb sind einfach der Knaller. Der auffällige 60ies-Style ist nichts für jeden Tag, aber ein toller Eyecatcher für die nächste Party.

So geht’s: Lid zunächst mit einer Base grundieren, damit sich die Farbe nicht in den feinen Fältchen absetzt, dann die Lider über die Lidfalte hinaus mit dem Lieblings-Leuchtton ausmalen und nach oben zur den Brauen hin weich auslaufen lassen. Am schönsten sieht der Look in einer Farbe aus.

Sonne satt! Tan-Eyeshadows
Bronzebraun auf den Lidern wirkt superedel – da sind sich die Designer von Chanel bis Giorgio Armani einig. Vorteil des sophisticated Looks: Er passt wirklich immer und zu jedem Stil – von lässig bis elegant. Tan Eyeshadow funktioniert schimmernd oder matt und kommt in den Nuancen Goldbraun oder dunklem Cappuccino gut.

So geht’s: Für die All-Over-Variante die Lider zunächst grundieren und die Farbe bis zu den Brauen auftragen. Für die etwas gemäßigtere Version, die Farbe dicht um den Wimpernkranz platzieren und über den äußeren Augenwinkel auslaufen lassen. Für den glamourösen Abend-Auftritt passt goldener Highlighter, der in den inneren Augenwinkel gesetzt wird.

Voll auf Linie! Bunter Eyeliner
Schwarzer Lidstrich ist natürlich nicht out. Er bleibt ein beliebter Klassiker, bekommt jetzt aber von seinem bunten Pendant echt Konkurrenz. An tristen, grauen Herbsttagen lassen wir also mal den kleinen Schwarzen im Beautybag und setzen stattdessen mit den Gute-Laune-Farben wie Gelb, Türkis, Lila oder Blau ein farbenfrohes Statement.

So geht’s: Mit wasserfestem Flüssig-Eyleliner eine feine Linie nah am obere Wimpernkranz ziehen und über die Augenwinkel hinaus verlängern. Am einfachsten gelingt der Lidstrich in zwei Zügen: Erst von innen bis zur Mitte zeichnen, dann von außen ansetzen und bis zur bereits gemalten Linie ziehen. Wer eine ganz unruhige Hand hat, setzt zuerst kleine Punkte oder Striche und verbindet die im zweiten Schritt zu einer durchgängigen Linie.

Echt wild! Rockig-schwarze Smokey Eyes
Die neuen Smokey Eyes schminkt man mit schwarzem Eyeliner und rauchigen Lidschatten-Tönen. So wirkt der Look besonders geheimnissvoll und erinnert an die Punk-Ära der späten 1980er.

So geht’s: Zunächst die Augen mit dunkelbraunem oder anthrazitfarbenem Lidschatten umrahmen und bis zur Lidfalte ausschattieren. Dann eine noch etwas dunklere Nuance in den äußeren Augenwinkel setzen und nach oben absoften. Mit tiefschwarzem Liner bekommt der Look noch mehr Ausdruck. Dazu die Wimpern kräftig mit schwarzer Volumenmascara tuschen und die Brauen ebenfalls gut betonen.

Over the Rainbow! Bunte Mascaras
Natürlich dürfen wir auch weiterhin unsere geliebten Schwarz- und Brauntönen auflegen! Aber wer sich ein bisschen mehr traut, probiert jetzt mal die Farben des Regenbogens durch.

So geht’s: Wimpernbase auftragen, dann die feinen Härchen kräftig und in Zick-Zack-Bewegungen oben und unten in der Leuchtfarbe tuschen.

Alles im roten Bereich! Feurige Lippen
Knalliges Rot bleibt die Lieblingsfarbe der Make-up Profis und variiert von dunkel und matten Rotwein-Nuancen bis hin zu hellen, glossy Tönen.

So geht’s: Wichtig bei allen Rottönen sind gepflegte Lippen. Zuerst eine gute Lippenpflege verwenden, dann für mehr Halt einen Primer verwenden oder alternativ die Lippen etwas abpudern. Dann den Mund mit einem Konturenstift in der Farbe des Lippenstiftes ausmalen und anschließend den Lippenstift mit einem feinen Lippenpinsel auftragen.

Total trendy und ein bisschen edgy wirkt der Look, wenn die Farbe bloß sachte und nicht ganz so exakt mit den Fingespitzen auf die Lippen getupft wird. Für ein glossy Finish dann einfach noch etwas transparenten Gloss in die Mitte des Mundes tupfen.

Quelle: beautypress.de / Fotos: Fashion by ddp images

Rubriken: Fashion Ladies