Sie stehen auf der Lieblings-Accessoire-Liste immer noch ganz oben. Ohne sie geht nichts, oder wie Guido Maria Kretschmer zu sagen pflegt: „Wenn nichts mehr geht, eine Clutch geht immer.“

#Anzeige

Sie komplettieren Looks, transportieren unsere wichtigsten Dinge oder sind einfach nur ein schönes Statement. Ob groß, klein, bunt oder uni, die Taschen-Trends für die Herbst-Winter-Saison sind vielseitig und easy zu kombinieren. Egal worauf man setzen möchte, man wird auf jeden Fall auf seine Kosten kommen. Fashionpress macht uns die Wahl heute so richtig schwer.

Gedeckte Töne
Ob Petrol oder Burgund: Die beiden Trendfarben läuten die kalte Jahreszeit ein. Extravagantes Petrol wirkt super edel und passt toll zu Crème- oder Grautönen. Schon mehrere Saisons ist Rot auf den Runways zu sehen. Doch pünktlich zur kalten Jahreszeit, da wird der Ton etwas wärmer.

Burgunderrot ist total angesagt und lässt sich vielseitig und einfach kombinieren. Es passt toll zu komplett roten Outfits, wobei die Schattierungen auch unterschiedlich sein dürfen. Wer lieber sicher gehen möchte, kombiniert zu schwarzen Outfits oder eben zu anderen dunklen und gedeckten Tönen.

Fashion-Bloggerin Helena Bordon mit der Teddy Bear Faux Fur Crossbody Bag von Moschino
Fashion-Bloggerin Helena Bordon mit der Teddy Bear Faux Fur Crossbody Bag von Moschino

Crossbody Bags
Die kleinen Praktischen unter den Taschen erleben gerade ein großes Revival. Das macht total Sinn und darf auch ruhig mal mit praktischem Auge betrachtet werden. Denn Umhängetaschen transportieren unsere Essentials und sind die perfekten Party-Begleiter, wenn man die Hände frei haben möchte.

Langes Gesuche bleibt hier aus, denn der Platz ist dafür einfach nicht vorhanden. Die Formen sind unterschiedlich, wobei die klassische Saddle-Bag-Optik dominiert. Egal, ob aus echtem Leder oder einem schönen Imitat, eine Crossbody Bag sollten alle auf ihrem nächsten Wunschzettel haben.

Luxury Classics
Schon etwas länger angesagt und sie werden uns auch noch weitere Saisons begleiten. Taschen mit luxuriösen Optiken, die durch Gradlinigkeit und edle Details punkten und dabei an Klassiker erinnern. Reptil-Optiken, etwas kräftigere Materialien, gold- oder silberfarbene Details sind bei diesen Taschen oft zu sehen.

Hier darf natürlich auch mal eine schwarze Variante dabei sein, die mit goldfarbenen Details noch edler wirkt und sich sehr einfach kombinieren lässt. Übrigens darf die Regel, dass Taschen immer zum Outfit passen müssen, auch ruhig mal gebrochen werden. Eine klassische Form kann auch zu einem Sneaker-Look stylish aussehen.

Die Chanel Plexiglass Boy Brick Lego Clutch im Street Style in New York
Die Chanel Plexiglass Boy Brick Lego Clutch im Street Style in New York

Easy Shopper
Die Tasche klingt nicht nur nach Platz, sie bietet ihn auch. Dabei darf der Shopper natürlich auch für andere Gelegenheiten genutzt werden als ausschließlich für Einkäufe. Hier passt ein ganzes Leben rein und das möchte Frau ja auch ganz gerne mal mit sich herumtragen.

Und wer beruflich den ganzen Tag unterwegs ist, für den kann der Shopper eine tolle Alternative zu klassischen Business-Bags sein. Hier lässt sich nämlich nicht nur das Tablet verstauen, sondern auch die flachen Schuhe, die nach einem harten Arbeitstag für Erleichterung sorgen können.

Oder wie Guido Maria Kretschmer sagt: „Eine Clutch geht immer…“

Quelle: fashionpress / Fotos: Fashion by ddp images