Die „Initiative Handarbeit“ tritt gerade gemeinsam mit der DIY-Community und der Aktion „Make me Take me“ den Beweis für Nachhaltigkeit an: 10.000 Taschen sollten eigentlich bis Ende 2019 entstehen und an alle verteilt werden, die dafür versprechen, in Zukunft auf Plastiktüten zu verzichten.

#Anzeige

Dank der großen Begeisterung für die Aktion wurde dieses Ziel schon nach wenigen Wochen weit übertroffen – bis heute sind bereits 25.000 „Make me Take me“ Labels für selbstgenähte, gehäkelte und gestrickte Taschen beim Handarbeitsbranchenverband angefordert worden.

Häkelnetz zur Aktion. Bis jetzt wurden über 25.000 Labels verschickt. Die Resonanz ist riesig.
Häkelnetz zur Aktion. Bis jetzt wurden über 25.000 Labels verschickt. Die Resonanz ist riesig.

Und die Aktion läuft weiter. 30.000 Taschen in 2019 zu fertigen und weiterzugeben, scheint erreichbar. Die von der „Initiative Handarbeit“ mit Unterstützung des Projekts „Green Bag Lady“ organisierte Aktion hat inzwischen eine große Fangemeinde, die sich auf Facebook und Instagram intensiv austauscht.

Inzwischen sind #makemetakeme-Taschen auch schon in Australien, Kanada und der Karibik unterwegs. Die Aktion zu unterstützen ist ganz einfach: Taschen selber machen, mit Aktionslabel versehen und weitergeben.

Make me Take me Bag. Schnell genäht, immer dabei.
Make me Take me Bag. Schnell genäht, immer dabei.

Dazu können kostenlose Anleitungen zum Nähen, Stricken oder Häkeln der Taschen unter initiative-handarbeit.de heruntergeladen werden. Nummerierte „Make me Take me“ Labels sind zu bestellen und sollten gut sichtbar an den Taschen angebracht werden.

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Shots Magazin / © Fotos: Initiative Handarbeit