Prachtvolles Haar, das anmutig glänzend über unsere Schultern fällt, voller Kraft und Volumen – der Traum von vielen Frauen. Die Realität sieht oft leider ein wenig anders aus.

#Anzeige

Das Haar hängt kraftlos herunter, wirkt fettig, hat Spliss oder ist brüchig. Mit den folgenden Tipps wird „Bad Hair“ zum „Wonder Hair“ – einfach „hairlich“ schön…

Um gesundes und schönes Haar zu erhalten, ist es wichtig, die Bedürfnisse der eigenen Kopfhaut und Haare zu kennen. Nur so kann die persönliche Pflegeroutine individuell abgestimmt werden. Coloriertes Haar wird mit einem Farbschutz-Shampoo optimal gepflegt, während feinem Haar mit einem Volumen-Shampoo Abhilfe geschaffen wird.

Geschädigtes und strapaziertes Haar mit Spliss braucht ein intensives Pflegeprogramm, das die kaputte Haarstruktur repariert. Trockenes Haar erscheint matt und glanzlos, da die Schuppenschicht beschädigt ist und so das Licht nicht reflektieren kann.

Hier sind sanfte Shampoos mit milden Waschsubstanzen und feuchtigkeitsspendende Spülungen angesagt, zusätzlich wird eine intensiv pflegende Kur einmal die Woche benötigt. Bei fettigem Haar ist es wichtig, das Nachfetten zu verhindern. Kräuterextrakte und ätherische Öle beruhigen die Kopfhaut und regulieren die Talgproduktion.

Für jedes Haar gilt: Milde Shampoos mit sanften Waschtensiden halten die Kopfhaut in Gleichgewicht. Nach dem Waschen sollten die Haare nicht trockengerubbelt werden, sondern das Frotteehandtuch mit sanftem Druck von oben nach unten über das Haar gestrichen werden. Geföhnt werden sollte nur mit einem Diffusoraufsatz, da dieser für eine Hitzeregulierung sorgt.

Mit dem Föhnen außerdem mindestens 15 Minuten nach dem Waschen warten, da sehr nasses Haar extrem anfällig für Schädigung ist. Für mehr Volumen kann über Kopf geföhnt werden. Lufttrocknen ist – entgegen weitläufiger Meinung – tatsächlich nicht die optimale Lösung, da das Wasser die Haare aufquellen und damit beschädigen kann.

Die Pflege und das Styling für schöne Haare
Die Pflege und das Styling für schöne Haare

Hitzestylings mit Glätteisen oder Lockenstab sind strapazierend – und sollten nur selten sowie in Verbindung mit entsprechendem Hitzeschutz verwendet werden. Regelmäßiges Spitzeschneiden hilft, brüchige Spitzen zu vermeiden.

Hochsteck- und Flechtfrisuren sehen nicht nur toll aus, sie vermeiden auch Reibung an der Kleidung und damit beschädigtes Haar. Haargummis sollten nur ohne Metall verwendet werden, da es sonst zu Schäden kommen kann.

Trockenshampoo ist ein kleines Allroundtalent: Es absorbiert überschüssigen Talg und lässt das Haar erfrischt aussehen, außerdem schenkt es plattem Haar mehr Volumen. Bei der Stylingproduktwahl sollte ebenfalls der Haartyp beachtet werden. Fettige Haare können mit Volumenschaumfestiger und Haarspray in Form gebracht werden.

No-Gos sind Wachs und Gel, da diese den fettigen Effekt noch verstärken können. Trockenes Haar freut sich über feuchtigkeitsbindende Wirkstoffe wie Avocado-, Argan- oder Mandelöl in Form von Haaröl. Feines Haar erhält durch Schaumfestiger mehr Fülle, gemieden werden sollten Glätteisen und Haarwachs, sie machen das Haar platt und schwer.

Locken sind trockener als andere Haartypen, weil sie nicht so nah am Kopf anliegen und dadurch weniger mit Talg versorgt werden. Leichte Hydrosprays, Leave-in-Conditioner oder Frisiercremes sorgen für ein weiches, glänzendes Finish und mehr Sprungkraft.

Auch die Haarfarbe kann wahre Wunder bewirken. Wichtig ist hier, dass der Farbton auf den individuellen Hautton abgestimmt wird – so wirkt das Ergebnis natürlich und harmonisch. Am besten eignet sich ein Farbton, der maximal eine Nuance heller oder dunkler als die Naturhaarfarbe ist.

Weiche Farbverläufe im Haar sorgen für ein Spiel mit Licht und Schatten, das das Haar lebendig und jung wirken lässt. Extratipp für Kurzhaarfrisuren: Matte-Paste ist wie eine Kombination aus Wachs und Gel, das die Haare matt wirken lässt, es nicht versteift, aber es dennoch formbar für den perfekten Look macht…

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Velizar Ivanov (1), Autri Taheri (1), Unsplash / Quelle: beautypress

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Beauty Ladies