Wer Afrika sowie Gorillas mag und etwas ganz Besonderes erleben möchte, der sollte sich den folgenden Reisetipp gut durchlesen. Denn seit 35 Jahren gibt es lebensverändernde Reisen und Projekte. Zur Feier dieses Jubiläums hat Wilderness Safaris zwölf einzigartige ‘Travel with Purpose’ Reiseprogramme entwickelt, die über das Jahr verteilt stattfinden werden.

#Anzeige

Auftakt der Serie ist das Sechs-Nächte-Programm „Menschenaffen und Regenwälder“ vom 6. bis zum 12. Mai 2018. Sechs Gästen bietet sich hierbei die Möglichkeit Teil am Umweltschutz und an den Programmen der lokalen Gemeinden in Ruanda und der Demokratischen Republik Kongo zu haben.

Bei „Menschenaffen und Regenwälder“ bekommen Gäste hautnah mit, wie am weltweit artenreichsten Hotspot, dem Albertine Rift, Projekte zum Schutz von Menschenaffen sowie Projekte zur Wiederaufforstung umgesetzt werden. Gleichzeitig bietet diese lebensverändernde Reise das einzigartige Privileg, drei Arten von Menschenaffen hautnah zu erleben.

Dabei sind die vom Aussterben bedrohten Berg- und Grauergorillas sowie Ostafrikanische Schimpansen. Die Touren werden von einer Reihe führender Experten in den Bereichen Umweltschutz und lokale Gemeinden begleitet.

Blick auf Bisoke von der Bisate Lodge
Blick auf Bisoke von der Bisate Lodge

Keine der beteiligten Organisationen – Wilderness Safaris, Thousand Hills Africa, Forest of Hope Association oder der Dian Fossey Gorilla Fund International (DFGFI) – werden für die Reise bezahlt oder mit einem Aufschlag entlohnt. Alle Erlöse fließen in den „Karisoke Conservation Bursary Fund“, der vom Wilderness Wildlife Trust überwacht wird und ruandischen Studenten vorbehalten ist, die über das Karisoke Research Centre mit dem DFGFI zusammenarbeiten. Die Stipendien (auf Master- oder Doktor-Ebene) sollen eine Reihe zukünftiger ruandischer Forscher, Umweltschützer und Programmleiter hervorbringen.

„Seit 35 Jahren – selbst als wir 1983 in Botswana mit nur einem alten Land Rover angefangen haben – steht bei allen unseren ökotouristischen Aktivitäten immer ein übergeordnetes Ziel im Vordergrund: Der Schutz und die Wiederherstellung der Flora und Fauna Afrikas. Deshalb sind alle Orte, die wir zur Feier unseres 35. Jubiläums bereisen werden, wohl überlegt – genauso wie der Zeitpunkt und unsere Partner. Ergebnis waren zwölf zielorientierte und sinnhafte Reisen, die nicht nur eine außergewöhnliche Ökotourismus-Erfahrung bieten, sondern gleichzeitig zum Umweltschutz und zur Stärkung der lokalen Gemeinden beitragen“, so Chris Roche, Wilderness Safaris Chief Marketing Officer.

Silberrücken-Gorilla
Silberrücken-Gorilla

Das „Menschenaffen und Regenwälder“ Programm bietet besonderen Zugang zu unglaublichen Destinationen, wie dem Kahuzi-Biéga Nationalpark, dem Kiwusee, der Nyamunini Insel, dem Gishwati-Wald und dem Vulkan-Nationalpark sowie zahlreiche bereichernde und tiefgreifende Erlebnisse. Höchste Exklusivität genießen die sechs Reisenden, die von verschiedenen Fachleuten auf ihrem jeweiligen Expertenfeld begleitet werden.

„Unsere Reisen bieten offensichtliche wirtschaftliche Vorteile und vor allem eine erhöhte Aufmerksamkeit für die weitgehend unbekannten Destinationen. Kahuzi-Biega hat beispielsweise letztes Jahr weniger als 100 Gäste empfangen und Gishwati weniger als 20 Gäste. Gleichzeitig generieren wir Mittel für die Umwelt-Stipendien, die einen dramatischen Einfluss auf die zukünftigen Naturschutzbestrebungen in Ruanda haben werden. Wir sind davon überzeugt, dass Ökotourismus besser werden kann und muss. Als einer der Gastgeber dieser Reise freue ich mich, diese Erfahrung mit Gleichgesinnten zu teilen, die ebenso an die lebensverändernde Wirkung von Ökotourismus glauben“, fügt Chris Roche an.

Die neue Bisate Lodge wurde im Juni 2017 in Ruanda eröffnet. Mit nur sechs Villen bietet sie einen luxuriösen Rückzugsort inmitten einer atemberaubenden Natur- und Tierwelt sowie einen perfekten Ausgangspunkt für außergewöhnliche Gorillabeobachtungen. Weitere Informationen finden Interessierte unter wilderness-safaris.com.

Fotos: © Bisate Lodge, Dana Allen (4), Russel Friedman (1)

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Travel