Airbnb ist weltbekannt und hat es geschafft, die Art wie wir für einige Tage verreisen, zu verändern. Nicht mehr ausschließlich Hotels stehen seit dem Erfolg des amerikanischen Community-Marktplatzes zur Auswahl, denn jeder Reisende kann sich an jedem Ort der Welt online in eine Immobilie einbuchen. Und so das eigene Reiseziel im Urlaub oder auf der Geschäftsreise ganz anders erleben.

#Anzeige

Allerdings: Airbnb ist nur für schnelle sowie kurzfristige Reisen gedacht. Einen Schritt weiter geht die österreichische Plattform „reposée“. Die Wiener ermöglichen mit ihrem Start-up unter reposee.com das Buchen von Ferienwohnungen sowie Wochenendhäusern, die leicht zu erreichen sind. Und dann regelmäßig über einen langen Zeitraum genutzt werden können.

Dazu gehören private und gewerbliche Ferienwohnungen, Almhütten und Wochenendhäuser. Ideal also vor allem für gestresste Großstädter, die im näheren Umfeld nach Erholung, Abwechslung und Quality-Time suchen. Diese professionell spezialisierte, saisonale Vermietung findet immer mehr Interessenten.

Für Nutzer und Vermieter ist dies höchst spannend und eine echte Win-Win-Situation. Denn statt sich auf Jahre zu binden, teilen sich zwei Parteien die Immobilie für ein bis zwölf Monate. Der Nutzer erhält so seinen Anlaufpunkt für die Freizeit, der Vermieter muss keinen Leerstand befürchten – und generiert Mieteinnahmen.

reposée - reposee.com
reposée – reposee.com

Somit wird „reposée“ zur aktuellen Drehscheibe mit Mehrwerten für viele ungenutzte Zweitwohnsitze. Folgende Möglichkeiten stehen im Detail zur Verfügung:

– Mieten: Für Vermieter, die ihre Freizeitimmobilie temporär nicht benötigen, aber auch nicht ungenutzt lassen wollen.
– Tauschen: Besitzer von Zweitwohnsitzen tauschen ihre Immobilien über „reposée“ für ein paar Monate. So steht mehr Abwechslung beim Wohnen zur Verfügung.
– Teilen: Mieter wechseln sich auf Monats- oder Wochenbasis mit dem Besitzer ab. Vermieter verdienen Geld, Mieter bleiben flexibel.

Die Registrierung sowie das Suchen und Finden für die oben genannten Bereiche ist kostenlos. Für Kontaktaufnahmen und Buchungen stehen Pakete zur Auswahl, die bei zehn Euro pro Monat starten. Übrigens: Damit es nicht zu Streitigkeiten kommt, hat „reposée“ eine clevere Versicherung gegen Mietsachschäden in den Service integriert.

reposée: Die coole Ferienwohnung oder das stylishe Wochenendhaus teilen
reposée: Die coole Ferienwohnung oder das stylishe Wochenendhaus teilen

Mit diesem Konzept starteten die Österreicher im Sommer 2018 mit einer ersten Beta-Version. Nun, im Januar 2019, treffen sich zahlreiche Angebote sowie Nachfragen von Vermietern und temporären Immobiliensuchenden auf der angenehm gestalteten Plattform.

Und wer weiß: Vielleicht wird „reposée“ schon bald in einem Atemzug mit Airbnb genannt, wenn es um Online-Marktplätze für Immobilien geht…

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und unsere Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos: trusted-blogs.com/werbekennzeichnung.

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Advertorial / Fotos: Unsplash, CC0 Public Domain (2), reposee.com (1)

Rubriken: Travel