Die Bayerische Spielbank Bad Kissingen ist die älteste in Bayern, schon 1796 wurde ihr die erste Konzession erteilt. Heute befindet sie sich im Nordteil des Luitpoldbades, der 1968 mit Café und Restaurant neu eröffnet wurde.

#Anzeige

Noch immer erinnert die Ausstattung der Spielbank mit Kronleuchtern, Samtvorhängen und den eindrucksvollen raumhohen Fenstern an den Glanz der alten Zeit. Dieses mondäne Flair verleiht einen Hauch von Monte Carlo und lässt das Casinoerlebnis unvergesslich werden.

Stimmungs- und stilvoll ist auch das Angebot im Luitpold-Casino. Ob Roulette, Black Jack, Pokerturniere oder die Vielfalt im Automatensaal, Chancen und Charme bilden eine Symbiose.

Neben Spielspaß in verschiedensten Formen bietet die Bayerische Spielbank Bad Kissingen auch kulturelle Highlights wie Kabarett und Konzerte namhafter Künstler auf der Eventbühne Comedy Royal.

In diesem ansprechenden Ambiente hat die aus der Region Bad Kissingen stammende Sissi Pretscher ihren Traumberuf gefunden. Sie ist einer der wenigen Croupières, die in diesem noch heute von Männern dominierten Beruf arbeitet.

„Ich merke dazu keinen Unterschied – die Arbeit ist für beide Geschlechter gleich. Manchmal haben wir Frauen sogar einen minimalen Vorteil, weil uns einige Gäste als Glücksbringer sehen“, berichtet Pretscher mit einem Zwinkern.

Seit 2014 ist sie in der Spielbank tätig, zunächst am Kartentisch bei Black Jack und Co., seit 2017 auch am Roulette. „Die Spielbank Bad Kissingen ist die traditionellste in Bayern. Die besondere mondäne Atmosphäre begeistert viele Gäste und lädt zu einer kleinen Zeitreise ein“, zeigt sich Pretscher begeistert über ihren Arbeitsplatz.

In der Spielbank herrscht eine recht familiäre Stimmung, einige der Besucher kennt Sissi Pretscher. Viele Gäste buchen auch extra einen Aufenthalt in Bad Kissingen, um die Spielbank zu besuchen. „Wir haben im Team ein sehr gutes Arbeitsklima. Ich denke, das merken die Leute und daher kommen auch sehr viele Stammgäste gerne zu uns“, so die Croupière.

Bayerische Spielbank Bad Kissingen
Bayerische Spielbank Bad Kissingen

Natürlich ist die Spielbank am Wochenende, speziell am Freitag, am besten besucht, da zusätzlich zum normalen Spielbetrieb noch ein Pokerturnier und danach Cashgames angeboten werden.

„Auch die Aktionstage wie Ladies Day und Herrentag werden von vielen Erstbesuchern genutzt, um den Spielablauf zu erkunden und die Atmosphäre auf sich wirken zu lassen. Wir haben auch keine Spielpflicht, wie vielleicht einige denken“, erklärt die Expertin. „Viele Gäste bedanken sich bei uns für den schönen Abend, obwohl sie vielleicht nicht gewonnen haben.“

Auch wenn in der Spielbank manchmal viel los ist und der Job viel Konzentration erfordert, findet Sissi Pretscher den optimalen Ausgleich im Bad Kissinger Angebot.

„Bad Kissingen ist im Allgemeinen eine schöne Stadt. Gerne sitze ich mal in einem gemütlichen Café in der Innenstadt oder entspanne in einer der vielen Parkanlagen.“ Der Rosengarten ist für sie sehenswert und wenn man gut zu Fuß ist, empfiehlt sie eine Tour in das Kaskadental.

„Da ist übrigens auch schon Kaiserin Sissi gewandert“, fährt sie begeistert fort. Ihre besonderen Tipps: Ein Besuch der KissSalis Therme darf bei einem Aufenthalt nicht fehlen, aber auch das normalerweise Ende Juli stattfindende Rakoczy-Fest mit verschiedenen Bands und fränkischen Spezialitäten sollte man nicht verpassen.

„Ein Highlight ist der Festumzug mit geschmückten Pferdekutschen und Fußgruppen mit alten, prunkvollen Gewändern“, meint die Glücksbringerin.

Informationen finden Interessierte online sowie aktuell unter badkissingen.de/aktivitaeten/bayerische-spielbank.

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Benjamin Kiesel, Bayerische Spielbank Bad Kissingen

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Travel