Artikel anhören:
Voiced by Amazon Polly

Lust auf ein schönes Spielzeug, wenn Sie mit dem Boot auf dem Wasser sind oder am Strand chillen? Dann haben wir etwas für Sie.

#Anzeige

Denn seit Kurzem ist ein elektrisches Jetboard auf den Markt, das irgendwie alles ist und richtig Spaß machen kann.

Es ist ein Surfboard, ein Tauchscooter, ein Foil oder ein Rescue Board – und das alles gleichzeitig und mit Antrieb.

Das Start-up namens Mo-Jet aus Hamburg hat das Teil entwickelt, das sich modular ständig verändern kann.

Schönes Spielzeug - das elektrische Jetboard von Mo-Jet
Schönes Spielzeug – das elektrische Jetboard von Mo-Jet

Die Gründer versprechen: „Mit Mo-Jet schaffen wir das vielfältigste und zugleich leistungsstärkste Wassersport-Erlebnis zu unschlagbaren Preis-Konditionen. Noch nie war es so einfach und verlockend, in die Welt der Wasserfahrspielzeuge einzutauchen.“

Power und Module lassen sich dabei je nach Zweck beliebig einstellen und verändern. Die Akkus sollen innerhalb von 45 Minuten bis zu 95 Prozent geladen sein.

Und Mo-Jet kühlt den Akku bereits beim Fahren mit Hilfe einer eigens entwickelten Konstruktion, die den Energieversorger mit Kühlflüssigkeit umspült.

Schönes Spielzeug - das elektrische Jetboard von Mo-Jet
Schönes Spielzeug – das elektrische Jetboard von Mo-Jet

Wer richtig Gas geben will, kann dann laut Hersteller rund 20 Minuten Vollpower geben und mit mehr als 65 km/h Speed über die Wellen gleiten.

Alle Modul-Rümpfe sind aus Polyethylen made in Germany gefertigt. Der Einstiegspreis liegt bei 11.500,- Euro.

Weitere Informationen finden Interessierte nun online sowie aktuell unter mo-jet.com.

Shots Magazin / © Fotos: mo-jet

#Empfehlungen | #Anzeigen