Artikel anhören:
Voiced by Amazon Polly

Wenn die High-Society New Yorks die letzten Sonnenstrahlen des Spätsommers auf Long Island genießt, beginnt für die Winzer eine der arbeitsreichsten Zeiten des Jahres – die Weinlese.

#Anzeige

Zwei der besten Winzer Amerikas stammen aus Deutschland. Sie haben sich ihren Traum von Amerika auf Long Island wahr gemacht.

Der Beginn des Erfolges

Es war das Jahr 1980. Der gebürtige Hamburger Christian Wölffer kaufte für den Preis von 170.000 Dollar knapp sechs Hektar Land und eine kleine Farm auf Long Island.

Der passionierte Reiter lebte seit zwei Jahren in New York und wollte für seine zweite Frau und die beiden Töchter ein Zuhause schaffen, bei dem Pferde nah am Wohnhaus standen.

Sechs Jahre später sollte er beim Skilaufen den amerikanischen Gastronomen Alan Stilman kennenlernen, der ihn auf die Idee brachte, Wein anzubauen. Doch damit kannte er sich bislang nicht so aus. Wölffer flog nach Deutschland.

In Stuttgart holte ihn der Winzer Roman Roth ab. Der wiederum war anfangs gar nicht so überzeugt davon, ob er wirklich nach Amerika wolle. Doch dann kam alles anders.

Hochzeitswein zum Bewerbungsgespräch

Gemeinsam fuhr man in eine Gartenwirtschaft. Dort tranken die beiden Männer den Wein, den Roth für seine Hochzeit gemacht hatte. Im Laufe des Gesprächs passierte es.

Foto: Long Island - die prominente Weinlese in New Yorks Nobel-Vorort.

Roth begeisterte sich immer mehr für die Ideen seines Gegenübers, der enthusiastisch von seinen Plänen sprach. Seine Leidenschaft, seine Vision überzeugten ihn immer mehr. Er nahm das Angebot an und kam mit nach Long Island.

Wo Thomas Gottschalk Geburtstag feierte

Das Weingut Wölffer gibt es inzwischen seit 1988. Es gehört mittlerweile zu den renommiertesten in den Vereinigten Staaten. Beim Besuch von Angela Merkel im Weißen Haus ließ Barack Obama Weißwein von Wölffer servieren.

Thomas Gottschalk feierte seinen 60. Geburtstag im Keller des Weingutes, der heute von jedermann zu buchen ist. Das Weingut ist inzwischen auch eine gefragte Hochzeits-Location.

Natürlich gibt es auch Führungen und Weinproben. Wölffer ist inzwischen weit über Long Island hinaus bekannt.

Der Durchbruch

Als vor sechs Jahren der Weinkritiker der „New York Times“ Wölffers Wein als „abgefüllte Pornographie“ bezeichnete, war der Damm gebrochen. Jeder wollte Wölffer.

Doch der Chef bekam diesen Erfolg nicht mehr mit. Er war 2009 bei einem Schwimmunfall in Brasilien ums Leben gekommen.

Seitdem führt Roth gemeinsam mit zwei von Wölffers Kindern das Weingut weiter. Schauspieler Alec Baldwin und Kim Basinger, Raquel Welch, Anthony Hopkins und Bill Murray sind Nachbarn, Kunden, Freunde.

Spritzig und perlend

Doch es gibt noch mehr Weingüter auf Long Island, die sich für einen Besuch lohnen. Wer es prickelnder mag, der sollte das „Sparkling Point“ besuchen. Hier werden Sekte nach Champagner Art gekeltert. Die Leidenschaft dafür brachten Tom and Cynthia Rosicki nach Long Island.

Foto: Long Island - die prominente Weinlese in New Yorks Nobel-Vorort.

Als sie sich vor mehr als zwanzig Jahren beim Debütantenball in New Yorks Waldorf Astoria mit Champagner zuprosteten, war es um sie geschehen. Gilles Martin ist heute ihr Kellermeister, der für die durchgehende Qualität des Schaumweines sorgt.

Bei einer Tour durch das Weingut erfahren Gäste alles darüber, was die „méthode chamenoise“ ausmacht.

Mit Enten und Blaubeeren

Seit 1994 ist das Duck Walk-Weingut auf Long Island in Familienbesitz. In den frühen 1980er Jahren des vergangenen Jahrhunderts half Dr. Herodotus „Dan” Damianos mit, die Weinindustrie auf Long Island aufzubauen.

14 Jahre später gründete er gemeinsam mit seinem Sohn Alexander die Duck Walk-Vineyards. Heute wird beim Entengang nicht nur Wein angebaut, sondern auch Blaubeer Port aus heimischen Blaubeeren und Pinot Meunier angesetzt.

Shots Magazin / © Fotos: Discover Long Island (1), LICVB Photos (1), Bridget Elkin (1)

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Gentlemen Travel