Tschüß, liebe Brieftasche. Mit der „Fitbit Ionic“ können Inhaber einer Visa-Kreditkarte von teilnehmenden Banken nun erstmals bezahlen. Die Smartwatch mit Fitnessunterstützung eignet sich so für kontaktlose Zahlungsvorgänge.

#Videoanzeige

Damit sollen vor allem Besitzer von Wearables erreicht werden, die laut einer Umfrage solche Möglichkeiten schätzen. Visa will mit seinen Partnern in die Zukunft steuern.

„Wir entwickeln kontinuierlich Technologien, mit denen unsere Partner sicheres und bequemes Bezahlen über mobile Geräte anbieten können“, sagt Jim McCarthy, Executive Vice President für Innovationen und strategische Partnerschaften bei Visa.

Kontaktlos zahlen: Jetzt auch mit der Smartwatch
Kontaktlos zahlen: Jetzt auch mit der Smartwatch

Um mit Visa und der „Fitbit Ionic“ zu bezahlen, hinterlegt der Verbraucher eine Visa Kreditkarte oder eine Visa Debitkarte einer teilnehmenden Bank in der „Fitbit Companion App“. Zum Bezahlen hält er die Smartwatch an ein kontaktlosfähiges Kartenterminal.

Solche Lösungen liegen im Trend: Der kontinuierliche Anstieg der mobilen Vernetzung hat zu mehr digitalen Bezahlvorgängen geführt. Nun kann man also mit der Smartwatch zahlen…

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

#Anzeige

Fotos: Visa (1), Fitbit (1)

Rubriken: Accessoires