Künstler und Bauhausschüler Max Bill, der 1994 im Alter von 86 Jahren in Berlin verstarb, entwarf eine Uhr der besonderen Art. Die Zifferblattgestaltung der Küchenuhr aus dem Jahr 1956, die als Max Bill Wanduhr Designgeschichte schrieb, wurde zum Merkmal seiner Zeitmesser und floss 1961 in die Gestaltung der ersten Armbanduhren ein.

#Anzeige

Nun kommt Junghans mit der Max Bill Jahresedition 2018, nachdem die 2017er Auflage bereits als Highlight bei vielen Sammlern galt. Das Kunstwerk „Sicherheit“ ist aus den berühmten „Grafischen Reihen“ von Max Bill. Denn ihm war es ein Anliegen, Kunstliebhabern die Entstehung von Kunst und deren Aufbau näherzubringen.

Max Bill Jahresedition 2018 von Junghans
Max Bill Jahresedition 2018 von Junghans

Denn ohne Kunstwerke verstanden zu haben, könne man diese zwar lieben, aber sie voll zu genießen sei nur möglich, wenn man auch die Methoden verstehe, die zu ihrer Entstehung geführt haben. So basiert die „Sicherheit“ ebenfalls auf der Methode der Verwandlung einer Grundidee.

Aus vier zu einem Quadrat angeordneten Dreiecken in Gelb, Rot, Blau und Grün entstand durch Drehung und Verschiebung das komplexe Kunstwerk, das nun den Gehäuseboden der Max Bill Quarzuhr ziert. Das puristische Zifferblatt entwarf Max Bill 1961 für Junghans.

Ein Hinweis auf die limitierte Sonderedition sind das grün gedruckte Datum, die grünen Nähte des Kalbslederbandes und das grüne Unterleder. Der Preis für die Max Bill Jahresedition 2018 von Junghans liegt bei 495,- Euro. Und unter Kennern dürfte sie bereits jetzt ein Designklassiker sein…

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Fotos: Junghans

Rubriken: Accessoires