Facebook verliert immer mehr an Vertrauen, das berichtete kürzlich erst die Süddeutsche Zeitung online. Das liegt nicht nur an Datenskandalen, die wir ja mittlerweile routiniert wie den täglichen Kaffee runterspülen, oder an der miserablen Krisen PR des Unternehmens während all der Hiobsbotschaften – nein, es begründet sich auch mit dem schlechten Nutzererlebnis selbst.

#Anzeige

Wo wir früher, als Facebook frisch und sexy rüberkam, quasi süchtig nach den neuesten Postings aus unserem Freundes- oder erweiterten Kontaktkreis waren, tritt heute bei immer mehr Menschen einfach nur noch Langeweile sowie Ernüchterung ein, wenn es um das Aufrufen des Netzwerks geht, wie ich es in vielen Gesprächen gehört habe.

Warum ich von Facebook genervt bin

Als Herausgeber eines Magazins posten wir ja regelmäßig unsere neuen Artikel in Social Media. Bei Facebook unter facebook.com/shotsmagazin. Noch vor einiger Zeit ging das recht flüssig und das Teilen eines neuen Beitrages mit Überschrift, Foto, Hashtags und Verlinkung dauerte wenige Minuten.

Seit einigen Wochen wird das Ganze allerdings immer mehr zu einer Art von Wartezimmer, in dem man sich unwohl fühlt. Du kannst den heißesten Shit an Endgeräten wie das iPhone 8 Plus oder einen nagelneuen Power-PC haben, also Geräte, die sich über das schnellste LTE oder die krasseste High-Speed-Wlan in Verbindung gesetzt haben – das Netzwerk aus Kalifornien hat Zeit. Viel Zeit.

Unsere Facebook-Seite am PC in Firefox - rund 15 Sekunden nach dem Aufrufen
Unsere Facebook-Seite am PC in Firefox – rund 15 Sekunden nach dem Aufrufen

Wenn die eigene Facebook-Seite als Admin über einen Browser wie Firefox aufgerufen wird, lädt und lädt und lädt und lädt und lädt Facebook, dass man denkt, die Internetverbindung sei unterbrochen. Ist das außer mir schon einmal jemandem aufgefallen?

Ich habe das Gefühl, Facebook liest meinen kompletten PC über den Browser aus, bis ich endlich etwas Neues posten darf. Bei Twitter oder Pinterest zum Beispiel funktioniert – und lädt – alles ganz fix.

Öffne ich bei Firefox einen anderen Tab, um in den Sekunden des Wartens einer durchaus sinnvolleren Tätigkeit nachzugehen, und komme zurück auf den Facebook-Tab, habe ich meistens einen Hinweis wie „Add A Send Message Button To Your Post“.

Add A Send Message Button To Your Post
Add A Send Message Button To Your Post

Hunderte Male mit „Not Now“ ausgeblendet, erscheint der Hinweis immer wieder, wenn dem Facebook-Tab keine Beachtung geschenkt wird. Marc Zuckerbergs Portal will die volle Aufmerksamkeit. Wie ein Stalker, den Du am liebsten ausblenden würdest.

Auch mit dem Smartphone

Das Gleiche passiert mit dem Smartphone. Denn wenn die App als Seiten-Admin mobil aufgerufen wird, dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bis man auf der eigenen Facebook-Seite aktiv werden kann. Im Display dreht sich dann – unter Hinweisen, die ich gar nicht sehen will – das berühmte Rädchen.

Dass man in der privaten Timeline kaum noch Postings seiner Freunde sondern viel Werbung und sinnlose Hinweise sieht – geschenkt. Dass ich neue Mitteilungen erhalte, wenn irgendjemand irgendetwas zum Verkaufen in den Marketplace einstellt, was mich by-the-way einen Rotz interessiert – geschenkt.

Dass ich bei jedem Geburtstag eines Kontaktes eine Nachricht in der Smartphone-App, eine E-Mail und zusätzlich noch eine Push-Nachricht bekomme – geschenkt. Man kann das alles sicher irgendwo abstellen.

Was da technisch abläuft und ob Facebook als Datenkrake gegen hierzulande geltende Datenschutzrichtlinien verstößt, das weiß ich nicht und überlasse die Erklärungen den Experten sowie den nächsten großen Schlagzeilen.

Ich will einfach nur unsere neuen Beiträge posten. Und deswegen bin ich genervt von Facebook. Weil das Netzwerk mir meine Zeit nimmt und dabei womöglich wer-weiß-was auf meinen Endgeräten anstellt…

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Fotos: Screenshots Facebook von shots.media (2), Pixabay CC0 Public Domain (1)

Rubriken: Accessoires