Erleben und beteiligen Sie sich an der Herstellung eines Zeitmessers der Feinuhrmacherei… Als Liebhaber mechanischer Uhren ist diese Idee der Stoff, aus dem die Träume sind! Und was wäre, wenn wir Ihnen sagen würden, dass es möglich ist?

#Anzeige

Und dass eine Schweizer Marke genau das schon seit Jahren mit Erfolg tut? Diese Marke ist Code41, ein Start-up-Unternehmen mit Sitz in Lausanne, das die Uhrenindustrie mit seiner transparenten, manchmal schrägen und immer kreativen Community-Vision komplett auf den Kopf gestellt hat.

Es ist jetzt also die Zeit, die Geschichte eines völlig unkonventionellen Projekts zu erzählen!

Die Uhrenmarke, die ihre Gemeinschaft stärkt

Gehen wir einen Schritt zurück: Im März 2016 gründet Claudio D’Amore, damals Designer für die großen Namen der Uhrmacherei, Code41. Das Konzept ist einfach und doch äußerst innovativ: Mechanische Uhren für jedermann zugänglich zu machen und den Verbraucher in die Entwicklung einzubeziehen.

So entstand die große digitale Gemeinschaft von Code41. Wer sind die Mitglieder? Bescheidene Uhrenliebhaber, die sich für die Idee begeistern, die Marke bei der Konzeption ihrer Stücke zu begleiten. Uhrwerk, Design und Komplikationen…

Dank eines Online-Abstimmungssystems, das direkt auf der Website von Code41 zur Verfügung steht, können Sie selbst über die verschiedenen Elemente entscheiden, aus denen die Uhr bestehen wird.

Es war ein riskantes Unterfangen, aber fünf Jahre später kann man sagen, dass es sich gelohnt hat! In dieser Zeit hat das kleine Team, das jetzt 24 Mitglieder zählt, die Anzahl der Kollektionen vervielfacht und die Presse in Uhrmacherkreisen zu einer umfangreichen Berichterstattung eingeladen.

Code41 Anomaly
Code41 Anomaly

Jedes Projekt ist anders, aber alle haben die gleichen Werte: Innovation, Technik und eine außergewöhnliche „Magie und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis“ im Vergleich zu ihren Mitbewerbern.

Und das alles dank einer ausschließlichen Online-Präsenz und einer klugen Auswahl von Dienstleistern. Das Credo der Marke? Die Grenzen immer weiter hinausschieben und wagen, was noch nie zuvor gemacht wurde.

Ein ohnehin schon arbeitsreiches Programm, zu dem Code41 ein weiteres Element hinzufügt: Transparenz. Die Marke hofft, sich durch absolute Ehrlichkeit bei der Angabe des Preises ihrer Komponenten, ihrer Herkunft und der Aufschläge zu unterscheiden.

Um diesen Ansatz zu formalisieren, haben sie sogar ihr eigenes Label geschaffen, das TTO (Total Transparency on Origin), eine Art Gegenstück zum Swiss Made Label, das sie als undurchsichtig und irreführend für den Käufer betrachten.

Von X41 bis NB24: Kollektionen, die gegen den Strom schwimmen

Um den Ansatz von Code41 besser zu verstehen, müssen Sie nur einen etwas genaueren Blick auf seine Flaggschiff-Kollektionen werfen. Angefangen mit der X41, die im März 2019 vorgestellt wurde und als erstes Crowdfunding-Projekt in der Feinuhrmacherei in die Geschichte einging.

Mit dieser Uhr wollte das Team von Claudio D’Amore mit den Klischees aufräumen, die besagen, dass Feinuhrmacherei unweigerlich mit Luxus gleichzusetzen ist. Und jetzt: Das X41, ein Manufakturwerk, das in limitierter Auflage produziert wird, ist viermal günstiger als Uhren gleichen Wertes.

Ein weiteres kultiges Modell: Die DAY41, eine faszinierende Unisex-Uhr, die ursprünglich für und von Frauen entworfen wurde. Dieses Projekt zeigte das Interesse der weiblichen Öffentlichkeit an der mechanischen Uhrmacherei und demonstrierte damit, welchen Einfluss die Code41-Gemeinschaft auf die Zukunft der Branche haben kann.

Übrigens ist die DAY41, die jetzt in ihrer 3. Auflage erscheint, einer der größten Erfolge der Marke: Von der ersten Auflage wurden 1.910 Stück verkauft, von der zweiten 1.109 und von der dritten Auflage im letzten Herbst 645, insgesamt 4.304.187 Schweizer Franken!

Code41 NB24
Code41 NB24

In jüngerer Zeit können wir auch die NB24 erwähnen, deren zweite Edition gerade im Dezember ihre Vorbestellungen abgeschlossen hat. Während der Creator Edition (der Erstausgabe), die im Frühjahr 2020 auf den Markt kam, erzielte dieser unglaubliche Chronograph mit seinem exklusiven Design mit 1.380 verkauften Exemplaren einen Rekordumsatz.

Und es ist offensichtlich, warum: Der NB24 beeindruckt durch seine technische Ausstattung und seine fast vollständige Schweizer Produktion zu einem Preis, der viel niedriger als der Marktdurchschnitt ist. Seine besondere Stärke? Eine periphere Schwungmasse, die auf dem Zifferblatt sichtbar ist – ein ebenso teures wie seltenes Merkmal.

Werden Sie Code41-Mitglied und nehmen Sie an Projekten teil

Heute hat das Code41-Abenteuer bereits mehr als 500.000 Menschen zusammengebracht, die sich direkt oder indirekt an jeder Kollektion beteiligen. Die Registrierung, die für alle offen und vor allem kostenlos ist, ermöglicht den Zugang zu einer Reihe von Vorteilen, die ausschließlich der Markengemeinschaft vorbehalten sind.

So können nur diese privilegierten Mitglieder an den Abstimmungs- und Kommentarsitzungen teilnehmen, in denen die Entwicklung der Uhren stattfindet. Eine faszinierende Erfahrung für alle, die davon träumen, hinter die Kulissen einer Uhrenmarke zu blicken!

Sie sind auch die Ersten, die über die Eröffnung von Vorbestellungen informiert werden. Das ist ein echter Vorteil, wenn man weiß, dass diese in der Regel nur zwei bis drei Wochen dauern und die Anzahl der verfügbaren Stücke immer begrenzt ist.

Code41 Mecascape
Code41 Mecascape

Sobald das Produkt vorbestellt ist, geht es in die Produktionsphase, die mehrere Monate dauern kann. Um seine Mitglieder geduldig zu halten, schickt Code41 ihnen regelmäßig Updates zu jeder neuen Phase der Produktion.

Wollen Sie ein bisschen Magie in Ihr 2022 bringen und am nächsten Projekt von Code41 teilnehmen? Dann müssen Sie nur auf code41watches.com/de gehen und sich als Mitglied anmelden!

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: CODE41

#Empfehlungen | #Anzeigen