Ähnlichkeiten zu Jules Vernes Klassiker „In achtzig Tagen um die Welt“ sind beabsichtigt: Auf der „Europatour in 1.949 Stunden“ wird ein Abarth 695 70° Anniversario mehr als 3.700 Kilometer zurücklegen.

#Anzeige

Die Fahrt führt durch die Niederlande, Belgien, Deutschland, die Schweiz, Italien, Frankreich, Spanien und Portugal – und wird 1.949 Stunden dauern.

Denn 1949 war das Gründungsjahr der Marke mit dem Skorpion – und so wurden vom Sondermodell 695 70° Anniversario auch nur 1.949 Fahrzeuge hergestellt.

Abarth 695 70° Anniversario (2020)
Abarth 695 70° Anniversario (2020)

Die Tour durch Europa wird auch die Fan-Gemeinde von Abarth einbeziehen. Mehr als 110.000 Mitglieder, die in rund 80 Clubs organisiert sind, können sich der Reise anschließen, die heute im Dorf Lijnden vor den Toren Amsterdams beginnt.

Anfang März geht es erst weiter nach Belgien und dann nach Deutschland. Dann wird der Abarth in die Schweiz aufbrechen und von Genf aus weiter nach Turin fahren.

Abarth 695 70° Anniversario (2020)
Abarth 695 70° Anniversario (2020)

In der norditalienischen Metropole befand sich das erste Büro von Abarth. Es ist noch heute Sitz des Unternehmens. Von Italien aus führt die „Europatour in 1.949 Stunden“ an die französische Riviera und dann nach Spanien.

Vorbei an Barcelona und Madrid nähert sich der Abarth 695 dem Ziel: Mitte April wird er in Portugals Hauptstadt Lissabon ankommen. Die Tour wird von den Abarth-Social-Media-Kanälen begleitet, unter anderem auf dem deutschen Instagram-Account @abarthfans.

Abarth 695 70° Anniversario (2020)
Abarth 695 70° Anniversario (2020)

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: FCA Group / Quelle: ampnet, jri

Rubriken: Cars Travel