Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus stellt Opel verschiedenen Krankenhäusern und sozialen Einrichtungen deutschlandweit rund 50.000 Schutzmasken zur Verfügung.

#Anzeige

12.000 von ihnen wurden gestern an das GPR Klinikum am Stammsitz in Rüsselsheim übergeben. Konzernmutter PSA hat weltweit bereits mehr als 400.000 Schutzmasken an Krankenhäuser, Rettungsdienste und lokale Behörden gespendet.

Gleichzeitig organisieren die werksärztlichen Dienste der Gruppe viele Spenden von medizinischen Geräten – wie Defibrillatoren oder von Erste-Hilfe-Sets und Handschuhen – an Krankenhäuser in den besonders schwer betroffenen Regionen Mailand, Madrid und Mulhouse.

Auch Opel kämpft gegen das Coronavirus.
Auch Opel kämpft gegen das Coronavirus.

Darüber hinaus hat die PSA-Mobilitätsmarke Free2Move den Krankenhäusern und anderen Akteuren des Gesundheitswesens einige Fahrzeuge aus ihren Flotten in Paris, Madrid und Lissabon angeboten.

Auch Werkstätten, Reparatur- und Warenverteilzentren setzen ihre Arbeit fort, um die Mobilität derjenigen zu gewährleisten, die sie dringend benötigen.

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Unsplash, CCO Public Domain / Quelle: ampnet, jri

Rubriken: Accessoires Cars