Audemars Piguet zeigte jetzt im Rahmen der Eröffnungswoche der 16. Architekturbiennale in Venedig ein angeregtes Podiumsgespräch zwischen dem dänischen Architekten Bjarke Ingels und Hans Ulrich Obrist, dem Kurator und künstlerischen Leiter der Serpentine Galleries in London.

#Anzeige

Das Gespräch, das sich auf den Entwurf und Bau von Museen konzentrierte, fand im historischen Bauer Hotel am Canal Grande statt. Im Anschluss folgte ein Cocktail-Empfang.

Die Veranstaltung, moderiert von Michael Friedman, dem hauseigenen Historiker von Audemars Piguet, gab dem Publikum einen seltenen Einblick in die langjährige Freundschaft und die Zusammenarbeit zwischen Ingels und Obrist.

Bjarke Ingels
Bjarke Ingels

„In der Uhrmacherei ist die Form der Inhalt. Die Architektur der Uhr ist gleichzeitig der Inhalt der Uhr. In dieser Hinsicht sind sich das Uhrmacherhandwerk und die Architektur sehr ähnlich”, erklärte Ingels in Bezug auf sein für das Musée Atelier Audemars Piguet ausgewählte Design und seine Erfahrungen beim Besuch der Schweizer Manufaktur.

Über den von Dezeen organisierten Livestream konnten 13.000 Zuschauer weltweit das Gespräch in Echtzeit verfolgen. Die 16. Architekturbiennale läuft seit dem 26. Mai und geht noch bis zum 25. November 2018.

Fotos: Audemars Piguet

Rubriken: Events Gentlemen