Am vergangenen Donnerstagabend lud der Art Directors Club für Deutschland (ADC) e.V. zur „ADC Night of Honour 2019“. Dort gingen im feierlichen Rahmen vier Ehrentitel an Persönlichkeiten aus der Kreativ- und Kommunikationsbranche. Ich schaute im Frankfurter Palais vorbei.

#Anzeige

Nach den Eröffnungsreden von ADC-Präsident Heinrich Paravicini, Stadtrat Markus Frank und Moderatorin sowie ADC-Präsidiumsmitglied Britta Poetzsch wartete auf die rund 200 geladenen Gäste ein unterhaltsamer Mix aus Ehrungen und Dinner-Gängen.

Das Besondere an der Aufmachung: Die Bühne war keine Stage im klassischen Sinne, sondern stand mit einem Rednerpult mittig im Saal ausgerichtet. Die Tische gingen sternförmig von diesem zentralen Punkt des Events ab. So entstand eine großartig entspannte Atmosphäre.

Mayd: ADC Rookie Agentur des Jahres 2018
Mayd: ADC Rookie Agentur des Jahres 2018

Die Hamburger Kreativagentur Mayd wurde die „ADC Rookie Agentur des Jahres 2018“. Die Gründer Behnaz und Bahador Pakravesh nahmen ihren Preis nach der Laudatio von Tobias Collée, Vice President von Nivea, entgegen.

Als „ADC Ehrenmitglied des Jahres 2018“ fuhr der italienische Fotograf Oliviero Toscani nach Hause. Er wurde für seine Benetton-Kampagnen weltbekannt. So trug er auch an diesem Abend eine auffällig-bunte Benetton-Jacke und herzte Laudator sowie ADC-Mitglied Hermann Vaske.

Oliviero Toscani
Oliviero Toscani

Beim gemeinsamen Selfie drückte Toscani mir übrigens dermaßen seine Finger in die Wangen, dass sich das Foto für eine Veröffentlichung hier bereits während der Aufnahme disqualifizierte. Sei’s drum: Oliviero Toscani ist ein echt cooler Typ mit Ecken und Kanten. Er brachte internationales Flair in die Veranstaltung.

Die Ehrung „Kunde des Jahres“ nahm Claas Meineke von Edeka als Vorstand für Marketing und Vertrieb und der Umsetzung durch die Kreativagentur Jung von Matt mit. Die Laudatio kam von Werbegesicht Friedrich Liechtenstein.

Britta Poetzsch, Friedrich Liechtenstein
Britta Poetzsch, Friedrich Liechtenstein

Ausgezeichnet für sein „Lebenswerk“ wurde Prof. Roland Lambrette, der zu den Pionieren der Kommunikation im Raum gehört. Laudator Prof. Matthias Wagner K, Direktor des Museums Angewandte Kunst in Frankfurt, überreichte den Preis.

Nach den Auszeichnungen und dem letzten Gang des Dinners ging es noch an die Bar zu einer kleinen aber feinen After-Show-Party. Dort trafen sich die bekannten Gesichter aus der Kreativ- und Kommunikationsbranche – und freuten sich bei einem Drink bereits auf das Event im nächsten Jahr…

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Fotos: Art Directors Club für Deutschland (ADC) e.V.