Heute eröffnete der österreichische Designer Christoph Rumpf die MBFW Frühjahr/Sommer 2020 in Berlin. Modeexperten, Einkäufer und Journalisten verfolgten die Show als Teil des „Mercedes-Benz Fashion Talents Programms“ zur Förderung des Modenachwuchses.

#Anzeige

Die Kollektion von Christoph Rumpf ist inspiriert von internationalen Kulturen – von indischen Stoffen über die Opulenz arabischer Monarchen und spanischen Trachten des 17. Jahrhunderts bis hin zu Werken der Künstler von Pierre et Gilles und James Bidgood.

Dabei legt der Designer viel Wert auf Nachhaltigkeit und verarbeitet hauptsächlich Stoffe und Materialien, die er tatsächlich auf Wiener Flohmärkten einkauft.

Christoph Rumpf
Christoph Rumpf

Durch Upcycling verhilft er Teppichen, Vorhängen, Schals und weiteren Teilen in seiner Modekollektion zu einem neuen Dasein. Zusätzlich zu den in Hyères ausgezeichneten Menswear-Looks präsentierte er in Berlin erstmals sechs neu geschaffene Womenswear-Kreationen.

„Es bedeutet mir sehr viel, dass ich Teil der ‚Mercedes-Benz Fashion Talents‘ bin und so die Möglichkeit erhalten habe, in Berlin etwas zu zeigen“, so der Designer.

Und weiter meinte er: „Meine Kollektion erzählt die Geschichte eines kleinen Jungen, der im Dschungel aufwächst, sich bei der Rückkehr in die Zivilisation als vermisster Prinz entpuppt und sich schwertut, seine Rolle in der Gesellschaft auszufüllen.“

Bis Mittwochabend zeigen nun 15 weitere, vorwiegend deutsche Labels ihre Kollektionen auf dem Runway und dem Vorplatz des Ewerk in Berlin-Mitte.

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Shots Magazin / © Fotos: BrauerPhotos, M. Nass, Mercedes-Benz