Ärgerlich, wenn die Lieblingssocke nach kurzer Zeit ein Loch hat. Nun soll es Fasern geben, die das verhindern. Denn die neue Infiknit-Technologie des US-amerikanischen Sockenspezialisten „Stance“ verspricht eine höhere Robustheit.

#Anzeige

Das verwendete Nylon hat eine höhere Filament-Anzahl. Dadurch hat das Garn eine hohe Dichte und somit eine bessere Reißfestigkeit. Zudem wird der Nylon-Faser bei der Verfahrenstechnik eine spezielle Textur verliehen, die dazu führt, dass sie sich beim Verzwirnen mit anderen Fasern verhakt.

Das Garn wird in die Fußzonen eingesetzt, bei denen die meiste Reibung auftritt. Bei Sportsocken sind das der Zehen- und Vorderfußbereich, der Ballen und die Ferse bis hoch zur Achillessehne.

Lifestylemodelle sind an den Zehen und an der Ferse verstärkt. Der Unterschied zu herkömmlichen Socken soll sich nur in der Robustheit, nicht jedoch beim Tragekomfort bemerkbar machen.

Und „Stance“ ist überzeugt von der entwickelten Innovation und gewährt deshalb eine lebenslange Garantie. Sollte ein Produkt mit Infiknit ein Loch aufweisen oder reißen, bekommen Kunden ein neues Paar.

Stance Socken, Infiknit-Technologie
Stance Socken, Infiknit-Technologie

Die Designs für Sie und Ihn kommen von hip bis konservativ und die Preise je Sockenpaar beginnen bei 14,99 Euro. Somit steht, sofern die sockenfressende Waschmaschine nicht dazwischenfunkt, einem langen Sockenleben angeblich nichts mehr im Wege…

Weitere Informationen finden Interessierte online unter stance.eu.com.

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Stance

Rubriken: Fashion