Das Thema „Faire Mode“ ist in aller Munde und die bekannten YouTuberinnen und Influencer Anna Maria und Katharina Damm, Hatice Schmidt, Abigail Odoom-Nuamah und Jannik Stutzenberger möchten mehr darüber wissen.

#Anzeige

Deshalb reisen sie vom 17. bis zum 24. November mit dem Bündnis „Gemeinsam für Afrika“ nach Kenia – und teilen ihre Erfahrungen online mit ihren Communities.

Wie können wir mit fairer Mode Armut bekämpfen und nachhaltige Entwicklung ermöglichen? Diese Frage steht im Fokus der Reise. Auf der Suche nach einer Antwort werden die deutschen Online-Stars auf kenianische Modedesignerinnen, Schneider und Influencerinnen treffen und innovative Unternehmen kennenlernen.

Sie besuchen beispielsweise Wildlife Works, eine Fair Trade zertifizierte Bekleidungsfabrik inmitten des Tsavo-Nationalpark. Dort lernen sie die Näherinnen kennen, die unter anderem die asos-Kollektion „Made in Kenya“ produziert haben.

Influencer reisen nach Afrika
Influencer reisen nach Afrika

So erfahren die Influencer hautnah, wie positiv sich faire Arbeitsbedingungen bei der Herstellung von Mode auf die Menschen und ihre Umwelt auswirken, welche Rolle sie als Konsumentinnen und Konsumenten spielen und berichten ihren Communities von ihren Eindrücken.

Im Vordergrund steht die Kreativität, Handwerkskunst und Entrepreneurship der afrikanischen Modeszene, um den Nachbarkontinent bewusst nicht, wie oft üblich, als rückständigen Rohstoffproduzenten darzustellen.

Für ein umfassendes Bild setzen sich die Reisenden mit den nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen auseinander und besuchen Projekte der Hilfsorganisationen von „Gemeinsam für Afrika“.

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Shots Magazin / © Fotos: Unsplash, CCO Public Domain (1), Gemeinsam für Afrika (1)