Liebe Leser*innen, hier kommt eine Geschmacksexplosion der Superlative. Möglich machen es zwei Walters aus Österreich, nämlich Grüll und Trausner.

#Anzeige

Denn der hier gezeigte „Caviar Vodka“ beinhaltet exakt 180 Gramm des Rogens, zusammen gebracht mit Vodka aus dem Salzburger Land.

Mit einer Mischung aus cremiger Textur, Zitrustönen und den duftenden Aromen des äußerst raren, weißen Kaviars vom Albino-Stör kommt er majestätisch in dem schönen, ja man kann es ruhig so bezeichnen, Flakon daher.

Walter Grüll
Walter Grüll

Der Rohstoff, der weiße Kaviar, ist das teuerste Lebensmittel der Welt. Ein Kilogramm kostet auf dem Weltmarkt bis zu 65.000,- Euro. Weltweit werden jährlich nur zwölf Tonnen produziert.

Sehr anspruchsvoll, sehr langwierig und sehr aufwendig ist die Aufzucht, bis die Tiere nach rund fünfzehn Jahren die heiß begehrten Fischeier produzieren. Es geht aber auch schneller: Lachsforelle und Stör sind ebenso als Vodka-Drink erhältlich.

Weißer Kaviar
Weißer Kaviar

Walter Grüll ist Österreichs erster Stör-Kaviar-Produzent. Zusammen mit dem Spirituosenhersteller Walter Trausner hat er sich das Produkt ausgedacht. Und damit für starkes Aufsehen, weit über die Grenzen unseres Nachbarlandes hinaus, gesorgt.

Kein Wunder: Mit den „Caviar-Vodka“-Preisen von 70,- bis 3.000,- Euro je Flasche sprechen die Macher schließlich verschiedenste sowie gut betuchte Zielgruppen an.

Caviar Vodka
Caviar Vodka

Im Tagesgeschäft heißt es jedoch: „Butter bei die Fische.“ Im Laden der Familie Grüll gibt es viele Fischsorten – und auch frische Austern sowie Krustentiere müssen jeden Tag neu aufgetischt werden.

Ein Bistro mit frisch zubereiteten Fischen, Kaviar und Meeresfrüchten komplettiert das Angebot der Pioniere der exzellenten Gaumenfreuden. Und zum Dessert sind sogar Pralinen aus Kaviar möglich.

Kaviarpralinen
Kaviarpralinen

Mit dem passenden Drink, zum Beispiel dem „Caviar-Vodka“, ist man dann garantiert auf dem Olymp des Genusses…

-> Neue Inhalte vom @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

-> Aktuelle Tipps für die Redaktion?
Schreiben Sie uns bei WhatsApp oder via E-Mail.

Shots Magazin / © Fotos: Marco Riebler (4), Mike Vogl (1)